×

Illegal importierte Welpen getötet

Das St. Galler Veterinäramt hat drei illegal importierte Hundewelpen wegen Tollwut-Gefahr eingeschläfert. Der Händler soll zahlreiche weitere Welpen aus Serbien in die Schweiz geschmuggelt haben.

Der Hundehändler aus Serbien sei seit längerer Zeit in Verdacht gestanden. Vorwurf: Er habe wiederholt kranke und lebensschwache Welpen illegal aus einem Tollwutrisikoland in die Schweiz importiert und hier verkauft, sagt Matthias Diener, Veterinär beim Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen des Kantons St. Gallen, auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.