×

Partys für Junge sind ein rares Gut

Das Partyangebot für junge Leute ist rar. Wenn es dann endlich einmal eine Sause gibt, stehen die Leute Schlange. So auch am vergangenen Wochenende im «Loucy» in Chur. Aber lediglich eine Nische zu bedienen, reicht nicht, um eine erfolgreiche Party zu schmeissen.

Sandra
Steiner
Freitag, 10. Mai 2019, 04:30 Uhr Grosse Nachfrage

Am vergangenen Wochenende fand im Churer Club «Loucy» bereits zum zweiten Mal eine Party für junge Leute ab 16 Jahren statt. Das Ganze war für die Veranstalter sowie den Clubbesitzer ein voller Erfolg. Über 1000 Leute hatten sich im Vorfeld auf der «Friendslist» angemeldet. Das «Loucy» war zu Spitzenzeiten rappelvoll. Das heisst bis zu 980 Leute schwangen gleichzeitig zu Hip Hop, Dancehall und Trap Beats das Tanzbein.

Ohne Medienarbeit geht's nicht

Die Party ist einerseits so erfolgreich, weil es für Jugendliche ab 16 Jahren kein grosses Angebot gibt, bestätigt Lou Zarra Inhaber des «Loucy» in Chur. Andererseits sei es die Medienarbeit der beiden Veranstalter, Lea Flepp und Oliver Gutknecht, die den Event so erfolgreich machten. Vor allem über Social Media würden die jungen Organisatoren ihre Zielgruppe erreichen und den Event erfolgreich promoten. «Es ist wie ein Lauffeuer», so Zarra.

Die Jungen können sich freuen

Zarras Ziel ist, dass 16-Jährige ein- oder zweimal im Monat bei ihm an einem Konzert oder an einer Party feiern können. Das Ganze sei aber abhängig von den Veranstaltern oder Partylabels, erklärt der Clubbesitzer. Gerade bei Abendveranstaltungen gelte oft das Mindestalter von 18 Jahren.

So oder so - die nächste Party kommt bestimmt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden