×

Wenn die Flasche Wein 1000 Franken Wert bekommt

Egal ob Weinkenner oder Weingeniesser. Dieser Rekord dürfte nicht nur in Graubünden interessieren. Mit 1075 Franken haben einige Flaschen vom Malanser Winzer Martin Donatsch einen Rekordpreis erzielt.

Philipp
Wyss
Donnerstag, 09. Mai 2019, 16:20 Uhr Rekordpreis

An der 100. Weinauktion der Weinbörse ist am Samstag in Bad Ragaz Wein für über zwei Millionen Franken ver- und gekauft worden. Mit 59'000 Franken wurde für eine Imperial Flasche (6 Liter) Chateau Petrus der höchste Preis bezahlt. Mit über 1000 Franken pro Flasche erzielte aber auch ein Herrschäftler Wein einen Schweizer Rekordpreis.

Neben den berühmten Namen wie Domaine de la Romanée-Conti, Rousseau, Mouton-Rotschild, Yquem oder Petrus wurde auch Wein aus Graubünden für viel Geld öffentlich versteigert. Unter anderem 30 Flaschen Pinot Noir «Réserve Privée» vom Weingut Donatsch in Malans. Martin Donatsch war zum ersten Mal überhaupt an dieser Weinauktion. Sie findet alternierend in Zürich und Bad Ragaz statt. Am Samstag bereits zum 100. Mal.

Beim Pinot Noir «Réserve Privée» 2013 handelt es sich um eine Selektion einer einzigen Barrique aus der normalen Produktion vom Prestige-Pinot «Unique». Beim Lot 1388 bot ein Käufer für eine Kiste mit sechs Flaschen bis 5300 Franken. Inklusive Kommission, Lotgebühr und Mehrwertsteuer kam die Kiste auf 6450 Franken und somit eine einzelne Flasche auf den stolzen Preis von 1075 Franken. Das ist der höchste in der Schweiz je bezahlte Preis für eine einheimische Flasche Rotwein.

Drei Tage sind verstrichen... ich kann es noch immer nicht fassen. Wahnsinn!

Gepostet von Martin Donatsch am Mittwoch, 8. Mai 2019

Donatsch war vom hohen Verkaufspreis gleichermassen erstaunt wie überrascht. «Ich rechnete mit 200 bis 250 Franken pro Flasche und dachte beim Zuschlag von mehr als 1000 Franken pro Flasche, es gebe eine versteckte Kamera im Saal», sagte er auf Anfrage von «suedostschweiz.ch».

Der Wein gilt über die Landesgrenzen hinaus als sehr exklusiv. Vom amerikanischen Weinkritiker Robert Parker erhielt er 97 von 100 Punkten. Und der Schweizer Weinkritiker René Gabriel gab dem Tropfen mit 20 von 20 möglichen Punkten die Höchstnote. Damit ist der Wein neben Donatschs Spiger 1990 der beste je bewertete Rotwein der Schweiz.

Kommentar schreiben

Kommentar senden