×

Wenn es um wenige Minuten geht

Ein Unfall ist immer unvorhersehbar. In einer solchen Situation ist nur zu hoffen, dass Hilfe schnell vor Ort ist. Doch wie handelt man in diesem Moment? Wer wird kontaktiert? Passend zum Datum findet heute Sonntag der nationale Tag der Notrufnummer 144 statt.

Anna
Nüesch
Sonntag, 14. April 2019, 04:30 Uhr Tag des Sanitätsnotrufs
Bei einem Unfall zählt oft jede Minute.
BRIGITE TIEFENAUER

In Notfallsituationen zählt jede Minute, vielleicht sogar jede Sekunde. Die Verständigung am Telefon kann hier sehr viel Zeit kosten, wenn sie nicht richtig getätigt wird. Doch die Notfallnummer 144 geniesst in der Bevölkerung bisher wenig Bekanntheit. Dies soll sich nun ändern, nicht zuletzt mit dem nationalen Tag des Sanitätsnotrufs. 

Die Stadtpolizei lädt ein

Am Sonntag, den 14. April will die Sanitätsnotrufzentrale 144, die Stadtpolizei und Rettung Chur ihre Dienste der Bevölkerung näherbringen. Wie die Stadt in einer Medienmittelung schreibt, können die Besucher die Rettungsfahrzeuge besichtigen und sich mit den verantwortlichen Sanitätern und Polizisten austauschen.

Von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr präsentieren sich die Sanitätsnotrufzentrale 144, die Stadtpolizei und Rettung Chur auf dem Alexanderplatz in Chur. Die drei Organisationen hoffen auf zahlreiches Erscheinen und Interesse der Bevölkerung in und um Chur. Und mit der Besichtigung der Rettungs- und Polizeifahrzeugen geht bestimmt der eine oder andere Bubentraum in Erfüllung.

144 hat alle Hände voll zu tun

Mit ungefähr 110 Anrufen in 24 Stunden hat der Sanitätsnotruf 144 Graubünden so einiges zu tun. Die Leitung 144 ist rund um die Uhr besetzt und wird von Rettungssanitätern und Mitarbeiter aus anderen Berufsgruppen betreut, wie die stellvertretende Leiterin der Sanitätsnotrufszentrale 144 GR Monika Juric gegenüber «suedostschweiz.ch» schreibt.

Was der Sanitätsnotruf bei einem Notfall hören will:

  • Wo hat sich der Unfall ereignet?
  • Wer sind Sie (Name, Weiteres wie: Betriebssanitäter, Angehöriger, Nachbar, etc.)?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Verletzte bzw. Erkrankte gibt es?
  • Auf Fragen vom Leitstellendisponenten klare Antworten geben
  • Beim Patienten bleiben, da der Leitstellendisponent Fragen bezüglich des Patienten stellen wird.
  • Die Ruhe bewahren und sich selbst nicht in Gefahr begeben.

Hier noch einige Fakten und Zahlen rund um den Sanitätsnotruf 144 in Graubünden:

Kommentar schreiben

Kommentar senden