×

Wie ein Mauerbau an der H19 die Gemüter erregt

Notwendigkeit oder Geldverschwendung? Eine im Rahmen der laufenden Korrektion der Oberalpstrasse im Abschnitt zwischen Tamins und Trin-Val Maliens realisierte Stützmauer sorgt für Kritik.

Rund 20 Millionen Franken investiert der Kanton laut Kostenschätzung in die seit 2018 laufende Korrektion des Strassenabschnitts von der Taminser Lavoitobelbrücke bis zur Val Maliens bei Trin. Wer die Oberalpstrasse H19 in der vergangenen Strassenbausaison befahren hat, kennt die Baustelle dank regelmässiger Wartezeiten: Zwischen den wenigen Häusern von Platta unterhalb der Kantonsstrasse und dem Landwirtschaftsland oberhalb der Strasse in Fatschis ist im Rahmen der Korrektion eine aufwendige Stützmauer in den Hang hineingebaut worden.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.