×

Nur eine Sirene blieb stumm

In Graubünden versagte lediglich eine von mehr als 300 Sirenen ihren Dienst am Testtag.

Südostschweiz
Mittwoch, 06. Februar 2019, 17:32 Uhr Sirenentest
SCHWEIZ SIRENENTEST
Der Sirenentest in Graubünden darf als Erfolg bezeichnet werden.
KEYSTONE

Am Mittwochnachmittag haben in der ganzen Schweiz die jährlichen Sirenentests «Allgemeiner Alarm» und «Wasseralarm» stattgefunden. In Graubünden hat es dabei einen einzigen Ausfall gegeben. Wie das Amt für Militär und Zivilschutz nach einer Erstauswertung schreibt, seien 335 Sirenen losgegangen. Lediglich eine einzige Sirene eines Wasseralarms sei stumm geblieben. Wo, das wird nicht kommuniziert, hiess es beim Amt auf Anfrage.

Die Sirenentests dienen einerseits der Überprüfung der technischen Funktionsbereitschaft der Sirenen und andererseits der Bevölkerung zum Kennenlernen der unterschiedlichen Alarmsignale, mit denen die Bevölkerung bei akuter Gefahr alarmiert wird. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

SO titelt:
"In Graubünden versagte lediglich eine von mehr als 300 Sirenen ihren Dienst am Testtag."
1) Im Foto-Hintergrund: wieviele Schlote versagten wegen Luftkurorten im Klimadesaster?
2) Bedeutet eine versagende Sirene, dass bei den über 300 weiteren allein in GR die Schafsmisshandlung gelang, die gemäss Werbespot – des Staates (!), vom Volk finanziert – den Dezibels zugrunde liegt?
https://www.youtube.com/watch?v=jNK5jRbVKJY
Warum interveniert niemand gegen diese Anleitung zur Gewalt gegen Wehrlose im Pädagogischen Schulfernsehen? Kinderschutz? Tierschutz? Gesundheitsschutz? Steuerzahlerschutz?
Immerhin fragt ein User, warum man nicht an die Stelle des Schafs den Erfinder dieses Werbespots hinsetzte.