×

Alarmmeldungen gibts künftig auch über eine App

Beim Sirenentest am heutigen Mittwoch wird nicht nur die technische Funktionsbereitschaft der Sirenen getestet. Parallel dazu wird auch eine Test-Alarmmeldung verbreitet. Denn neu sollen Push-Meldungen über die Alertswiss-App die Bevölkerung über Katastrophen und Notlagen informieren und alarmieren.

Südostschweiz
Mittwoch, 06. Februar 2019, 04:30 Uhr Sirenentest
Im Rahmen des diesjährigen Sirenentests werden erstmals auch neue Kanäle einbezogen.
ARCHIVBILD/ALERT.SWISS

Alarmmeldungen werden bei Katastrophen und in Notlagen auch als Push-Meldung über die Alertswiss-App auf Smartphones sowie als Online-Publikation auf der Alertswiss-Website verbreitet.

Im Rahmen des diesjährigen Sirenentests, der heute Mittwoch stattfindet, werden diese neuen Kanäle erstmals einbezogen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. So werden parallel zur ersten Auslösung des Allgemeinen Alarms sämtliche Kantone auch über die Alertswiss-Kanäle eine Test-Alarmmeldung verbreiten.

Mit den neuen Alertswiss-Dienstleistungen könne sich die Bevölkerung besser auf Katastrophen und Notlagen vorbereiten und die Eigenverantwortung besser wahrnehmen, heisst es auf «admin.ch». Die Bevölkerung sei daher aufgefordert, die neuen Alarmierungs- und Informationskanäle zu nutzen und insbesondere die Alertswiss-App auf ihren täglich genutzten Smartphones zu installieren.

Die Alertswiss-App gibt es kostenlos für Android- und für iOS-Systeme. Sie ist im Google Play Store und im App Store von Apple downloadbar.

So tönen die verschiedenen Alarme

Die jährlichen Sirenentests finden in der ganzen Schweiz statt. Sie dienen einerseits der Überprüfung der technischen Funktionsbereitschaft der Sirenen und andererseits der Bevölkerung zum Kennenlernen der unterschiedlichen Alarmsignale, mit denen die Bevölkerung bei akuter Gefahr alarmiert wird.

Der Allgemeine Alarm:

So tönt der Allgemeine Alarm.

Der Allgemeine Alarm wird um 13.30 und 13.45 Uhr ausgelöst.

Der Wasseralarm:

So tönt der Wasseralarm.

Der Wasseralarm wird im Einzugsgebiet von Stauanlagen um 14.15 und 15.00 Uhr ausgelöst.

Die Fluchtpläne bei Wasseralarm sind bei den Gemeinden, welche sich im Abflussgebiet von Stauanlagen befinden, einsehbar.

Im Ernstfall:

Wenn der Allgemeine Alarm ausserhalb eines angekündigten Sirenentests ertönt, bedeutet dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung möglich ist. 
In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören oder sich über die Alertswiss-Kanäle zu informieren, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren.

Der Wasseralarm bedeutet, dass eine unmittelbare Gefährdung unterhalb einer Stauanlage besteht. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, das gefährdete Gebiet sofort zu verlassen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden