×

Glarner wollen ein Zeichen für das Klima setzen

Heute Nachmittag wird in mehreren Städten für das Klima demonstriert – in Glarus auf dem Rathausplatz.

Marco
Lüthi
Samstag, 02. Februar 2019, 04:30 Uhr Demo auf dem Rathausplatz
Recht auf Zukunft: Schüler gehen gegen den Klimawandel auf die Strasse.
KEYSTONE

Der Klimawandel macht sich auch im Glarnerland immer stärker bemerkbar. Wie etwa im vergangenen Sommer, der von einer lang anhaltenden Hitzewelle geprägt war.

Das veränderte Klima bewegt aktuell vor allem die Jugend. Vor zwei Wochen haben schweizweit über 22 000 junge Menschen an Demonstrationen und Kundgebungen gegen die sogenannte Klimakrise teilgenommen. Im Dezember waren es 4000 Schüler, die auf die Strasse gingen, um ihr «Recht auf Zukunft» einzufordern. Sie folgten damit dem Aufruf der 16-jährigen Klimaaktivistin Greta Thunberg. Die Schwedin reiste mit dem Zug nach Davos ans Weltwirtschaftsforum.

Klima-Forderungen kundtun

Heute will die Jugendbewegung an ihren Erfolg vor zwei Wochen anknüpfen: In über zehn grossen Schweizer Städten finden am Nachmittag Klima-Demos statt. Dieses Mal sollen aber Jung und Alt gemeinsam ein Zeichen für eine lebenswerte Zukunft setzen.

Ein Zeichen soll auch in Glarus gesetzt werden. Auf dem Rathausplatz findet heute um 14 Uhr eine Kundgebung gegen die Schweizer Klimapolitik statt. Die Veranstaltung wird unabhängig von Parteien und Organisationen durchgeführt und soll der regionalen Bevölkerung die Gelegenheit geben, ihre Wünsche und Forderungen punkto Klimaschutz kundzutun.

«Es geht darum, dass auch wir Glarner ein Teil dieser Bewegung sind und gemeinsam für eine bessere Klimapolitik einstehen», sagt Mitorganisatorin Denise Aepli von den Jungen Grünen. Die Glarnerin hofft deshalb, dass möglichst viele Leute an der Kundgebung teilnehmen. «Ab 50 Personen bin in glücklich», so Aepli.

Mobilisiert haben die Organisatoren in den vergangenen Tagen vor allem per Whatsapp-Nachrichten sowie über die sozialen Medien. Aber auch auf dem herkömmlichen Weg: mit Plakaten.

Mindestens vier Redner sind angekündigt

Bisher sind vier Redner angekündigt: Pascal Vuichard, Präsident der Grünliberalen Glarus; Priska Müller-Wahl, Co-Präsidentin der Grünen des Kantons Glarus; Jürg Rohrer, Geschäftsführer der Energieallianz Linth und Experte für erneuerbare Energien, sowie Mitorganisatorin Denise Aepli.

Im Anschluss an die Reden besteht die Möglichkeit, gemeinsam über eine ökologische und nachhaltige Zukunft zu diskutieren.

Kommentar schreiben

Kommentar senden