×

Nach der Silvesterparty fehlten in Chur die Jacken der Gäste

Nach der Silvesterparty in der Churer Stadthalle mussten einige Gäste ohne Jacke nach Hause gehen. Denn diese waren nicht mehr auffindbar. Dies wirft die Frage auf, wie sicher öffentliche Garderoben sind. Die Kantonspolizei Graubünden hat einige Tipps und Empfehlungen für Euch.

Südostschweiz
Mittwoch, 09. Januar 2019, 15:12 Uhr Wie sicher sind öffentliche Garderoben?

Am 31. Dezember fand in der Churer Stadthalle eine Silvesterparty statt. Wie jedes Jahr haben viele Partygäste in das neue Jahr hineingefeiert. Mit dabei auch der Sohn von Nicole Kühne-Riederer. Nach der Veranstaltung wollte er seine Jacke an der Garderobe abholen und nach Hause gehen. Doch daraus wurde nichts.

Statt nach der Party nach Hause zu gehen, haben er und seine Freunde zwei Stunden lang ihre Jacken gesucht, wie Nicole Kühne-Riederer gegenüber «suedostschweiz.ch» sagt. Und das sei an dem Abend kein Einzelfall gewesen. Sie selber wisse von vier bis fünf Jacken die verschwunden seien, aber was sie über Facebook gesehen habe, seien noch mehrere, also insgesamt sicher zehn Markenjacken verschwunden.

Auch Irene Donatz macht über die Social-Media-Plattform Facebook einen Aufruf und sucht die Jacke ihres Sohnes. Daraufhin melden sich weitere Personen, die Jacken suchen, welche an der Silvesternacht verschwunden sind.

FACEBOOK

Vom Veranstalter sei eine Garderobe zur Verfügung gestellt worden, die an dem Abend jedoch nicht bewacht worden sei.

Nicole Kühne-Riederer habe ihrem Sohn nach dem Vorfall geraten, zukünftig alte Jacken für den Ausgang anzuziehen. «Aber es kann auch nicht sein, dass man immer Angst haben muss dass seine teure Jacke im Ausgang weg kommt», sagt sie.

Tipps der Kantonspolizei Graubünden

Die Kantonspolizei Graubünden hat einige Tipps, wie man so einer Situation aus dem Weg gehen kann:

Kommentar schreiben

Kommentar senden