×

Die Hauptarbeiten beginnen jetzt

Die Instandsetzung der Autobahn A3 zwischen Murg und Walenstadt wird fortgesetzt.

Südostschweiz
Samstag, 11. August 2018, 04:30 Uhr Zwischen Murg und Walenstadt
Zwischen Murg und Walenstadt wird die Autobahn A3 repariert.
ARCHIV

Wie das Bundesamt für Strassen (Astra) mitteilt, setzt es die Arbeiten zur Instandsetzung der Autobahn A3 zwischen Murg und Walenstadt fort. Nachdem die im März begonnenen Vorarbeiten planmässig Ende Juli abgeschlossen worden seien, starte das Astra am Montag, 13. August, nun mit den Hauptarbeiten.

Diese dauern voraussichtlich bis Ende 2021. Insbesondere nachts kann es dadurch zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. An Wochenenden und während der Wintersportsaison wird in der Regel nicht gearbeitet.

Der Autobahnabschnitt der A3 zwischen den Anschlüssen Murg und Walenstadt ist seit über 30 Jahren in Betrieb. Um die Verkehrssicherheit auch künftig zu gewährleisten, führt das Astra die jetzige, Instandsetzung durch. Das betrifft insbesondere die Betriebs- und Sicherheitsausrüstung, die komplett erneuert wird. Dazu zählen zum Beispiel Signalisation, Energieversorgung, Lüftung und Beleuchtung. Ebenso werden die sogenannten Kunstbauten des Abschnitts, also alle Tunnels, Brücken und Viadukte sowie Stützmauern, instand gesetzt. Dabei wird auch der Brandschutz in den Tunnels deutlich verbessert.

Hauptsächlich Nachtarbeiten

Um den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, wird ein grosser Teil der Arbeiten nachts ausgeführt. Von April bis November wird der Verkehr von Montag bis Freitag, jeweils zwischen 20 und 6 Uhr, von Sonntag auf Montag zwischen 22 und 6 Uhr im Gegenverkehr auf einer Fahrbahn geführt. Tagsüber sind in der Regel zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung befahrbar, wobei sie teilweise verschwenkt oder verengt werden müssen.

Aus Sicherheitsgründen wird die Geschwindigkeit im Baustellenbereich auf 80 Stundenkilometer reduziert. An Wochenenden und Feiertagen sowie in der Wintersportsaison, von Dezember bis März, finden in der Regel keine Bauarbeiten statt.

Kurzfristige Änderungen aufgrund des Baufortschritts oder der Witterung bleiben vorbehalten.

Kommentar schreiben

Kommentar senden