×

Chappeler räumen Eschenbacher Awards ab

In Eschenbach wurde der Eschenbach Award 2017 in den Bereichen Sport, Gesellschaft und Wirtschaft vergeben. Alle Ausgezeichneten kommen aus dem Dorfteil St. Gallenkappel.

Südostschweiz
Freitag, 09. März 2018, 04:30 Uhr An WM Silber geholt
Alles Chappeler: Die Award-Gewinner freuen sich über ihre Auszeichnung.

Mit dem Eschenbach Award ehrt der Gemeinderat jeweils Personen oder Organisationen, die im Jahr zuvor besondere Leistungen erzielt haben. Diesmal wurden ein Triathlet in der Kategorie Sport, ein Verein in der Kategorie Gesellschaft und ein Unternehmen in der Kategorie Wirtschaft aus ausgezeichnet: Waldemar Grichting, Chappele-on-Ice und die Artho Holz- und Elementbau AG, alle aus St. Gallenkappel.

«Für die Gestaltung und das Leben einer Gemeinde braucht es einen Mix aus verschiedenen Komponenten», meinte Gemeindepräsident Josef Blöchlinger, als er die Award-Empfänger und ihre Begleitpersonen am Mittwoch hinter den historischen Mauern des Custorhauses begrüsste. «Es braucht Menschen, die Vorbildfunktionen übernehmen und wiederum andere, die dank ihrer Innovation und Geschäftstüchtigkeit Arbeitsplätze anbieten und letztlich auch Menschen, die als Botschafter unterwegs sind.» All dies treffe auf die Träger des Eschenbach Award 2017 zu.

An WM Silber geholt

Einer, der es gewagt hat, sportlich mehr zu leisten als andere, ist Waldemar Grichting. Der 41-jährige Triathlet, der aus dem Wallis stammt, hatte es schon zum Schweizer Meister, Europameister und auf Podestplätze an nationalen und internationalen Wettkämpfen geschafft. Und im Oktober 2017 absolvierte er das Rennen seines Lebens. An den Ironman-Weltmeisterschaften in Hawaii wurde er Zweiter in seiner Altersklasse.

«Winterwunderland» geschaffen

Der Verein Chappele-on-Ice hatte anfangs eine mutige Idee präsentiert, später ein detailliertes Konzept und im vergangenen Winter erfolgreiche Realität: mit seinem «Winterwunderland». Mit Hunderten Freiwilligen hatte der Verein ein Eisfeld, eine Bar und ein grosszügiges Restaurant aus dem Boden gestampft, was die Adventszeit in Eschenbach und Umgebung zu etwas ganz Besonderem machte.

Der Gemeindepräsident beglückwünschte die Initiantin, Claudia Lämmler, den OK-Präsidenten Patrick Gübeli und das gesamte Organisationskomitee zu dieser herausragenden Leistung.

Die Artho Holz- und Elementbau AG wurde für ihre Firmengeschichte und die daraus entstandenen Erfolge geehrt.

Erfolgreiche Firmengeschichte

Die Geschichte der Firma begann 1936, als Martin Artho ein kleines Schreinergeschäft übernahm. Nach erstem Ausbau und schwierigen Zeiten während des Zweiten Weltkriegs florierte das Geschäft, sodass sich der Geschäftsmann eine Liegenschaft in St. Gallenkappel leisten konnte, wo auch heute noch der Geschäftssitz des Unternehmens ist.

Die beherzte Schreinerfamilie Artho packte an, baute stetig aus und setzte später mutig auf neue Wege in der Holzverarbeitung. Das erste «Artho-Haus» liess nicht lange auf sich warten.

Nach jahrelangem erfolgreichem Wirken in zweiter Generation übernahmen 2009 drei langjährige Mitarbeiter das Familienunternehmen und führen es bis heute erfolgreich. 2017 erlangte die Firma zum zweiten Mal das Qualitätslabel Holzbau Plus, das für eine partnerschaftliche Unternehmenskultur und Personalführung mit neuzeitlichen Führungsgrundsätzen steht. Die Firma beweist nach wie vor Weitsicht und ständige Entwicklung.

Kommentar schreiben

Kommentar senden