×

Passt auf den Strassen auf: «Evi» ist da!

Der Winter ist zurück: Seit den Morgenstunden hat es durch den Schneefall und Tief «Evi» in Graubünden einige Zwischenfälle gegeben: Ortschaften waren ohne Strom, es gab Unfälle, und Strassen mussten gesperrt werden.

17.01.18 - 14:42 Uhr
Ereignisse

Des einen Freud, des anderen Leid: So schön das angezuckerte Graubünden seit den Mittwochmorgenstunden aussieht, so gross sind auch die Probleme, die der Wintereinbruch in Teilen des Kantons bereitet. In einigen Gemeinden etwa gingen die Lichter aus – beziehungsweise gar nicht an. Wie der Energieversorger Repower auf Anfrage von «suedostschweiz.ch» bestätigte, kam es in Teilen von Ilanz und Laax am Mittwoch zu Stromausfällen.

Die Störung in Laax konnte bereits am Vormittag behoben werden. Insgesamt waren 800 Haushalte betroffen. 430 davon für 25 Minuten, die übrigen für zwei Stunden, sagte Repower-Sprecherin Michaela Leuenberger. «In Igis waren 1500 Kunden betroffen. Die Störung konnte bis zu den Mittagsstunden behoben werden», heisst es von Seiten des Stromversorgers. 

Unfall auf der Autobahn

Ebenfalls betroffen war Valzeina. Etwa 120 Haushalte waren erneut ohne Strom. Nach einer Stunde konnte die Versorgung wieder sichergestellt werden. In Valzeina und weiteren Gemeinden im Prättigau brachte bereits Wintersturm «Burglind» Anfang Jahr mehrere Stromausfälle. Die Ursache für die Stromausfälle hat einen Namen: Tief «Evi».

In Landquart gab es am Mittwochmorgen auch Verzögerungen im Frühverkehr: Auf der Autobahn A13 ereignete sich auf der Südspur auf Höhe Zizers ein Unfall. Verletzt wurde dabei niemand, sagte Roman Rüegg, Sprecher der Kantonspolizei Graubünden. Rüegg appelliert an die Autofahrer, die Geschwindigkeit den Verhältnissen anzupassen.

Probleme im Strassenverkehr.
Probleme im Strassenverkehr.
CLAUDIO CANDINAS

Aufgrund des Schneefalls sind im ganzen Kanton zahlreiche Strassen schneebedeckt. Die Lukmanierstrasse zwischen Fuorns und Campra ist seit Dienstag geschlossen. Auf der A13 gilt zwischen Roveredo und Thusis ein Fahrverbot für Lastwagen mit Anhänger. Auf folgenden Strecken gilt ein Schneekettenobligatorium (ausgenommen sind Fahrzeuge mit Allradantrieb):

  • Julierstrasse zwischen Chur und Lenzerheide
  • Schanfiggerstrasse zwischen Chur und Arosa
  • Prättigauerstrasse zwischen Anschluss Vereina und Davos

Die Strecke Landquart–Pardisla ist wieder offen, nachdem umgestürzte Bäumen weggeräumt worden sind. Hingegen ist die Aschüelstrasse zwischen St. Antönien und Aschueel wegen Lawinengefahr gesperrt.

Vom Schnee «überrascht»: Instagram-User Remo Brülhart nahm den Wintereinbruch mit Humor. 

 

Das Wetter macht auch den Sportlichen bei den Laax Open 2018 einen Strich durch die Rechnung: Aufgrund stürmischen Bedingungen am Crap Sogn Gion mussten die für Mittwoch geplanten Wettkämpfe des Snowboard-Events abgesagt werden. Die Qualifikationen in den beiden Disziplinen Slopestyle und Halfpipe sind von Mittwoch auf Donnerstag verschoben worden. 

Winterliche Verhältnis auf den Bündner Strassen.
Winterliche Verhältnis auf den Bündner Strassen.
Olivia Item / OLIVIA ITEM
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Ereignisse MEHR