×

Verlassene Walensee-Raststätte wurde zum Drehort

Auf der leerstehenden Raststätte am Walensee ist wieder Leben eingekehrt – zumindest kurzfristig. Ein Elektropop-Duo hat dort einen Clip aufgenommen.

Südostschweiz
Montag, 04. Dezember 2017, 11:38 Uhr Video-Dreh
Eine Szene aus dem Video auf der Walensee-Raststätte.
SCREENSHOT

Im soeben veröffentlichten Videoclip zum Song «30 Days and 30 Nights» des Basler Elektropop-Duos Lexs geht es zurück in die Achtzigerjahre – gedreht wurde bei der seit Jahren leerstehenden Raststätte am Walensee. Der Clip ist eine Hommage an den Schweizer Kultfilm «Reisender Krieger» aus dem Jahr 1981, schreibt das Duo.

Wir erleben einen Handelsvertreter bei einem Zwischenstopp an der Raststätte beim seit 2003 leerstehenden Restaurant. Die zeitlich herausgeforderte Sichtbetontreppe und der nahe stillgelegte Zugtunnel entpuppen sich für unseren Helden, gespielt von Daniel Hensch, als Kraftort, an dem er acht jungen Frauen begegnet – wie einst Odysseus den Sirenen.

Das Elektropopduo Lexs besteht aus Bene Lachenmeier und Martin Helfenstein. Regisseur und Produzent des Clips ist Christoph Soltmannowski. «Wer wie ich im Bündnerland aufgewachsen ist und in Zürich wohnt, kennt natürlich diese Raststätte, die mindestens genauso retro-kultig ist wie der Film 'Reisender Krieger'», sagt Soltmannowski zum Drehort. Tanzszenen der No-Budget-Produktion entstanden auch im nahen ehemaligen Zugtunnel.

Enstanden ist der Clip noch zwei Wochen vor der Schliessung der Raststätte.

Mehr zum Thema:

Kommentar schreiben

Kommentar senden