×

Ist es an der Adria zu heiss, zucken in Graubünden Blitze

Lange Hitzeperioden und heftige Gewitter – so präsentiert sich der Sommer 2017 bisher.

Nein, einen Hitzesommer wie beispielsweise 2003 erlebt Graubünden derzeit nicht. Im Juli etwa lag die durchschnittliche Temperatur lediglich 0,8 Grad über dem langjährigen Mittel. «Im Sommer sind Abweichungen der durchschnittlichen Monatstemperatur von bis zu einem Grad normal», sagt Luise Fischer von der Genossenschaft Meteotest in Bern. Ungewöhnlich war einzig die Durchschnittstemperatur im Juni. Sie lag in Chur und Davos 3,2 Grad über dem Mittel seit Messbeginn, in Samedan und Poschiavo waren es immer noch jeweils 2,4 Grad.