×

Das ist doch immer so. Die Rede- und Pressefreiheit besteht doch nur noch symbolisch auf dem Papier. Während KESB Linth und Herr Grob auf die Wahrung ihrer Persönlichkeitsrechte pochen (was ich persönlich als lächerlich empfinde, da sie nicht als private Personen sondern als Amtsperson en gehandelt haben), werden sämtliche Rechte von den betroffenen Opfern der KESB Linth und von Herrn W. Grob mit den Füssen getreten. Da fühlt sich niemand bemüssigt, dem nachzugehen. Denn sollten sich die Vorwürfe als wahr und somit als berechtigt herausstellen, müsste gehandelt werden. Ich bin überzeugt, dass in sämtlichen hen KESB im ganzen Land Rechtsbeugungen und Menschenrechtsverletzungen geschehen. Aber das interessierte nur Bruno Hug, der jetzt erfolgreich mundtot gemacht wurde. Das Leben in der Schweiz ist nicht mehr lebenswert, deshalb wandern auch so viele Familien und Rentner aus.

Erläuterung wieso der Kommentar gelöscht werden soll.