×

Ein gut geschriebener Leserbrief!
Zur Ineffizenz von Windenergie trägt weiterhin ihre trautrige Leistungsbilanz von max. 15 - 18 % Stromausbeute aus 100 % Nennleistung bei. Damit müssen über 80 % zwanzig Jahre lang über den Lebenszyklus einer Windanlage subventioniert werden. Aus wirtschaftlicher Betrachtung ist das ein bodenloser Unsinn.
Den 80 % Fehlstrom müssen zudem fossile und atomare Kraftwerke ausgleichen, die man konsequent abschalten will. Warum? Wegen den Klimaschutz? Der findet nicht statt, wenn dafür Atom- und Kohlestrom aus dem Ausland eingekauft werden muss, um Grundlasten zu decken.
Wer für Windkraft ist zeigt, dass er nicht rechnen kann oder will.

Erläuterung wieso der Kommentar gelöscht werden soll.