×

Reto Wiezel, es ist immer dieselbe Frage: Sollen die Reichsten das Rennen machen auf der Welt, oder gilt eher Gleichberechtigung - dürfen Schwache auch "Platz" haben. Beispiel Pure Life und Monsanto Gen-Gifte-Tech, ein zunehmender Teil der Weltbevölkerung muss diesen "Privat-Steuern- Eintreibern" (die zuerst die natürlichen Ressourcen kaperten) eine Sondergebühr zahlen, wenn sie trinken und essen wollen.
Eine "handfeste" (hardcore) Art des Sozialdarwinismus:
https://www.youtube.com/watch?v=LQBKDYXDlJc
https://www.youtube.com/watch?v=vLIq3yzPNaw&t=2217s
https://www.youtube.com/watch?v=vLIq3yzPNaw&t=4509s
https://www.youtube.com/watch?v=w3ZLhCjqhkw
Im europäischen Vergleich ist die Schweiz wohl ziemlich zurückhaltend mit "Sozialem Wohnungsbau". Ein "bürgerlicher" Politiker schrieb in der Gewerbeverbandszeitung sinngemäss, dass wegen der hohen Marktmieten, die Arme, staatlich unterstützte Menschen bezahlen müssen, dadurch die Immobilienmillionäre indirekt vom Staat subventioniert werden. Also warum nicht mehr Sozialer Wohnungsbau? Ich vermute, weil das Wahlvolk zu apolitisch ist.

Erläuterung wieso der Kommentar gelöscht werden soll.