×

Es geht hier nicht gegen die Windkraft, sondern um den Standort.

Offenbar haben Sie sich nicht ausreichend mit der Thematik auseinander gesetzt.

Es geht um einen Windpark mit fünf 200 Meter grossen Windrädern. Es wird mit einer erwartenden Stromproduktion von ca. 20 GWh gerechnet. Bei einer Auslastung von ca 10-15% werden höchstens 10 GWh wenn überhaupt erreicht. Ein Vergleich die KVA Linth produziert konstant 80 GWh d.h 4-8 mal mehr Strom.
Weiters Windkraft ist nicht planbar und der Strom steht nicht dann zur Verfügung wenn man diesen braucht.

Aufgrund der geringen Auslastung wird ein Verlust von ca. 110 Millionen auf die nächsten 20 Jahre resultieren.

In den neuen Windrädern ohne Ausgleichgetriebe ist Neodym verbaut, ein sehr problematisches Material wo in China mit sehr viel Umweltverschmutzung und Raubbau an der Natur abgebaut wird, ganze Flächen so gross wie die Schweiz!

Daher macht das Projekt, weder ökologisch noch wirtschaftlich Sinn.

Gerne können Sie auf Ihrem Haus ein 200 Meter grosses Windrad montieren.

Apropos wieviel schädliches CO2 haben wir denn in der Luft?

Erläuterung wieso der Kommentar gelöscht werden soll.