×

Ein Whistleblower ist jemand, der die Öffentlichkeit auf etwas aufmerksam (meistens illegalen Machenschaften) macht. Da öffentlich Denunzierte - besonders wenn sie in der Hierarchie höher stehen oder mehr Macht besitzen - meist ungehalten reagieren, wenn sie "verpfiffen" werden, ist der Begriff Whistleblower zum Sinnbild für Zivilcourage geworden.
Unangenehme Folgen hatte z. B das Engagement des Schweizer Wachmanns Christoph Meili: Er rettete Hinweise auf die Guthaben von Holocaust-Opfern 1997 vor dem Reisswolf der Schweizer Bank UBS, und spielte diese der jüdischen Gemeinde zu. Wegen Anfeindungen in seiner Heimat sah sich Meili gezwungen, mit seiner Familie in die USA auszuwandern.
Um den Wikileaks-Gründer Julian Assange zum Schweigen zu bringen, wurde er in Schweden der Vergewaltigung bezichtigt. Damit hätte er in die USA ausgeliefert werden können. In den USA ist der Wikileaks-Gründer wegen der Veröffentlichung geheimer Dokumente und Verstösse gegen das Anti-Spionage-Gesetz angeklagt. Die Voruntersuchungen Assange in Schweden wurden vollumfänglich niedergelegt.
Die gleichen Intrigen erlebt jetzt der Bündner Quadroni. In seinem Leserbrief behauptet Herrn Jörg Schlegel, dass «etwas wird wohl stimmen» an den Vorwürfen die Herrn Quadroni vorgeworfen werden «PUK-Bericht hin oder her». Dieses Vorgehen und Denken sind äusserst perfid: Gerüchte verbreiten. Werden die Gerüchte später wiederlegt, dann zu hoffen, dass etwas hängen bleibt, um den Angeschuldigten auf ewig zu stigmatisieren!

Erläuterung wieso der Kommentar gelöscht werden soll.