×

Kommentar hinzufügen

Das Hauptproblem ist, dass nicht seriös gerechnet wird, indem nur mit kommenden Neurentnern "hochgerechnet" wird.

Man muss genauso mit den Austritten aus der AHV in den kommenden Jahren hochrechnen:
Aus der AHV Statistik 2021:

"Zudem erloschen insgesamt 98'900 Renten durch Tod oder Ende des Anspruchs." Das wird eher zunehmen, da mit der viel gehörten Überalterung (leider) auch die Sterblichkeit in den nächsten Jahren zunehmen wird.

Dann sind nicht alle Neurentner tatsächliche Neurentner, bei vielen kommt das Geld lediglich aus einem anderen "Kässeli" Diese darf man dann auch nicht als neue Kosten mitrechnen.

"Jede sechste der insgesamt 96'200 neuen Altersrenten in der Schweiz entsteht bei Erreichen des Rentenalters durch Umwandlung einer Invaliden- oder Hinterlassenenrente in eine ordentliche Altersrente."
Nachzulesen im PDF der BSV hier:

https://www.bsv.admin.ch/dam/bsv/de/dokumente/ahv/statistiken/ahv_stat_…

Und natürlich gehört auch eine Hochrechnung der erwarteten neuen Beitragszahler in den nächsten Jahren dazu und nicht zu vergessen deren Lohnhöhe mit in die Milchbüechlirechnung.
Das gäbe ein ganz anderes Bild.

Mal ein Rückblick auf eine vorherige Revision 11., die 2004 abgelehnt wurde.
Da schrieb der Bundesrat im Abstimmungsbüchlein:

"Ohne gezielte Eingriffe werden die Reserven der AHV voraussichtlich ab 2010 stark sinken und
innert einiger Jahre aufgebraucht sein."
Trotz Ablehnung ist dieses Schreckenszenario nicht eingetroffen!

https://swissvotes.ch/attachments/46df08b29fb8cb06efade7be968f756b0ed5e…

Auch wird von den Befürwortern gerne mit anderen Ländern verglichen. Auch diese Vergleiche hinken.
Die CH ist ein Land mit einer der höchsten Arbeitszeiten, darf man auch nicht vergessen.

Und andere Länder kennen zudem Langzeit - Versichertenregelungen wo Personen mit vielen Beitragsjahren wenige Jahre früher in Pension gehen können ohne Abzüge. So kennt z.B Österreich die Korridorpension.
Bei uns kennt man nur ein pauschales Rentenalter ohne Berücksichtigung der Anzahl Beitragsjahre.
Macht man Vorbezug wird gekürzt.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Kommentare werden vor der Publikation auf Klarnamen und die Netiquette geprüft.
Wir danken für Ihre Geduld
CAPTCHA
Bist du ein Roboter?