×

Kommentar hinzufügen

Und wieder so ein Unsinn!
Weshalb wildert man die Bären nicht da aus, wo sie wirklich in Freiheit leben könnten, anstelle eines Geheges in den Bergen, wo sie zur Belustigung von Touristen herhalten müssen.
Ih kann so einer sogenannten "Tierhilfe", nichts abgewinnen.
Für wen sollte sowas nützlich sein?
Für die Bären sicherlich nicht!
Ob kleiner Käfig oder Grosser - Käfig bleibt Käfig.
Und mit Tierliebe hat das auch nichts zu tun! Nur mit der Medienpräsenz und Aufmerksamkeit für selbsernannte Tierorganisationen, die sich diese Medienpräsenz versprechen, und den Tourissmussbehörden, die es einfach nicht besser wissen.
Ob die Bären in der Freiheit überleben würden, das weiss niemand. Aber wenigstens wären sie in absoluter Freiheit!
Wenn Tierhilfe, dann bitte richtig!
Zwei Bären sind ja bereits in Arosa gestorben, wieviele müssen das gleiche Schicksal teilen, bis man einsieht das dies der falsche Weg ist.
Ich bin mir sicher (und damit stehe ich nicht alleine), dass eine Auswilderung der Bären, durch ausgewiesene Fachkräfte sicher besser wäre, als ein erneutes Einsperren!
Schade um diese majestätischen Tiere. Hätten sie doch ein Leben in Freiheit verdient!

Guido

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Kommentare werden vor der Publikation auf Klarnamen und die Netiquette geprüft.
Wir danken für Ihre Geduld