×

Kommentar hinzufügen

Die Impfbereitschaft scheint stark von der Parteipräferenz abzuhängen. Der Unterschied zwischen denen, die abwarten wollen, was ich irgendwie nachvollziehen kann, ist mit 9 bis 14% relative klein. Dagegen variiert der der strikten Impfverweigerer mit 7 bis 51% enorm, mit einem grossen Abstand zwischen der SVP und den anderen Parteien. Es wird interessant sein zu sehen, ob diese, sollten sie mal krank werden, die Dienstleistungen des Wohlfahrtstaats, den sie ja so sehr bekämpfen, in Anspruch nehmen werden. Und wenn sie dann wegen Long-Covid nicht arbeiten können, kann man sie dann ebenfalls als Sozialschmarotzer bezeichnen?
Ich würde auch gerne wissen, wie viele der Parteistrategen, die die ihre Basis gegen die Massnahmen, Testing und Privilegien für Geimpfte einpeitschen, sich selbst Impfen lassen.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Kommentare werden vor der Publikation auf Klarnamen und die Netiquette geprüft.
Wir danken für Ihre Geduld
CAPTCHA
Bist du ein Roboter?