×

Kommentar hinzufügen

Alle von Ihnen aufgeworfenen Fragen wären in der Tat unbedingt offen, kritisch zu stellen. Nicht aber nur zu stellen, sondern vorallem sehr kritisch- hinterfragend, sauber, umfassend recherchierend mal zu beantworten! Erstaunlicherweise wird aber auf solche Punkte, gerade auch in Medienkreisen, gar nie eingegangen und sie finden nie Erwähnung. Ebensowenig wird je einmal angesprochen resp. je erwähnt, bei welchen Spezialfirmen; in vorzugsweise welchen Ländern usw. die abertausenden Verkäuferinnen und Verkäufer ihre bisher benzin- und dieselbetriebenen Fahrzeuge ökologisch sauber, kontrolliert und überwacht verschrotten und entsorgen lassen? Logischer- und konsequenterweise hoffentlich immer auf eigene Kosten! Ich hoffe nicht davon ausgehen zu müssen, dass alle diese (aus Klima- und Umweltschützenden Gründen, ökologischer Sicht) durch neue E- Modelle ersetzten Fahrzeuge gegen gutes Entgeld in den Garagen eingetauscht; privat verkauft oder sogar noch an international tätige Autohändler verkauft werden? Das wäre dann schon erschreckende Schizophrenie in Reinkultur - persönlich wasche ich mich für das "Klima" Schweiz, Deutschland etc. grün und rein. In Afrika, Südamerika, im sogenannten Osten schaden diese umgetauschten, verkauften, ausgemusterten Fahrzeuge weder Klima noch sonstiger Umwelt. Die Realitäten sehen offensichtlich aber genau so schizophren aus - der TCS ist den erschreckenden Spuren dieser reingewaschenen Autos vor einigen Monaten mal nachgegangen.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Kommentare werden vor der Publikation auf Klarnamen und die Netiquette geprüft.
Wir danken für Ihre Geduld
CAPTCHA
Bist du ein Roboter?