×

Kommentar hinzufügen

Geschätzter Bruno Knellwolf... Vor kurzem war wieder einmal über die Bären.-sowie Wolfsplage in unserem Nachbarsland Vinschgau.it zu lesen; es wurden etliche Schafe wie die Vorfälle auf der Fedaia Alm mit über 40 gerissenen Tiere und gleich bei uns über der Grenze in Taufers sowie in Ulten 12 gerissene Schafe und von ebenso vielen fehlt jede Spur. Es sei anzunehmen, dass es sich um Wölfe des Calanda Rudels handle, das bei uns in der Schweiz im Norden Graubündens angesiedelt ist. Diese Situation ist untragbar geworden und ich fühle mich auf eine Art mitschuldig.
Da muss endlich etwas geschehen, nachdem sich der Bär sogar den Menschen furchtlos genähert und verletzt hat. Ich denke, jetzt wird es ungemütlich und jetzt sollten auch die Politiker gefordert sein! Aber eventuell gibt es ein Umdenken bei unseren selbsternannten Bären.- und Wolfsschützern und übrigen Besserwissern, wenn tatsächlich Wanderer sowie Pilzsucher angegriffen werden. Dem Bären sowie auch der Wolf, der einmal Fleisch gefressen hat, dem macht auch Menschenfleisch keine Bauchschmerzen.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Kommentare werden vor der Publikation auf Klarnamen und die Netiquette geprüft.
Wir danken für Ihre Geduld
CAPTCHA
Bist du ein Roboter?