×

Kommentar hinzufügen

Herzensallerliebster Jean-Marrie Zogg

Wir sind tatsächlich im Jahr 2019 und der angeblich menschengemachte Erderwärmung und Klimawandel sind allgegenwärtig, zumindest wird uns das immer so vom Weltklimarat suggeriert, die Klimawissenschaftler und Klimafolgenforscher forschen seit über 30 Jahren und thematiseren den Klimawandel und Erderwärmung ohne konkrete Ergebnisse bzw. sämtliche Prognosen falsch waren.

Der angebliche natürliche Treibhauseffekt mit 0.028% CO bescherreren uns laut dem IPCC und Klimawissenschaftlern einen Effekt von +33 Grad d.h. die globale Durschnittstemperatur von minus -18 Grad auf plus 15 Grad.

Nun hatten wir im 2014, 2015 und 2016 laut Klimawissenschaft die wärmsten Jahren seit den Temperaturmessungen und die Erderwärmung steigt angeblich immer höher und es wird von einer Begrenzung der globalen Temperatur von 1.5 bis 2 Grad (2 Grad Ziel) gesprochen um den menschengemachten Klimawandel aufzuhalten.

Was verschwiegen wird, die je höchst gemessene globale Durschnittstemperatur im Jahr 2016 war 14.83 Grad (Daten WMO World Meteorological Organization sowie NASA) im Jahr 2017 und 2018 14.5 Grad.

Die globale Durschnittstemperatur überstieg in den letzten 150 Jahren nie die 15 Grad welche aus dem angeblich natürlichen Treibhauseffekt mit 0.028% CO2 resultieren!

Wo bitte schön ist die Erderwärmung des einen Grad aus dem anthropogenen zusätzlichen CO2 Ausstosses von 0.012%?

Der IPCC wie Klimawissenschaftler und Klimawandelfolgeforscher geben die globale Durschnittstemperatur von 15 Grad nicht an, sondern nehmen die Temparaturwerte von 13.6 bzw. 13.8 Grad am Ende der kleinen Eiszeit, das ergibt logischerweise eine Temperaturerhöhung, 1850 am Ende de Eiszeit waren die Tempeaturen auf tiefem Niveau und eine Kalt- oder Warmphase endet oder startet nicht mit einem Jahr Temperaturmessung und zack .... Grad plus oder minus! Sondern die Temperatur steigt langsam über die Jahre an oder fällt langsam wieder.

Das sich die Welt verändert ist klar und wir vermehrt Umweltschäden haben ist logisch und diese sind wirklich teilweise Menschen gemacht, indem mir immer mehr Flächen verbauen, kann Wasser schlechter abliessen, indem wir Flüsse begradigen, können diese nicht mehr in den natürlichen Auslaufzonen übertreten (Auen), Verbauungen in den Städten strahlen zusätzlich Wärme ab, Luftverschmutzung und Ausstoss von Feinstaub, etc. bewirken zusätzliche Hitze... dies hat aber nichts mit dem Anteil von 0.040% CO2 sondern mit den anderen obenstehenden Faktoren zu tun.

Herziche Grüsse

Rolf Stüssi
Aktuar Vereine ProCo2 / GegenAllianz

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Kommentare werden vor der Publikation auf Klarnamen und die Netiquette geprüft.
Wir danken für Ihre Geduld
CAPTCHA
Bist du ein Roboter?