×

Rückwärts in einen Polizeibus gerollt

Ein Wohnmobilfahrer erhielt am Axen ein Fahrverbot aufgebrummt. Der 82-Jährige rollte am Axen rückwärts in einen Polizeibus.

Südostschweiz
Sonntag, 14. April 2013, 22:44 Uhr
Der Polizeibus wurde beschädigt.

Morschach. - Am Sonntagnachmittag herrschte auf der Axenstrasse starker Verkehr. Ein 82-jähriger ausländischer Autofahrer stand mit seinem Wohnmobil zwischen Sisikon und dem Wolfssprung im Stau, als er plötzlich sein Fahrzeug rückwärts gegen das nachfolgende Auto rollen liess.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Schwyz rückte aus und protokollierte den Unfall, bei dem nur unbedeutender Schaden entstanden war. Anschliessend ging die Fahrt auf der Axenstrasse weiter in Richtung Brunnen, wiederum kam die Kolonne ins Stocken, und wiederum rollte das Wohnmobil mehrere Meter rückwärts, diesmal gegen den stehenden Polizeibus. Dieses Mal entstand an den Fahrzeugen Schaden im Betrag von mehreren hundert Franken.

Da griffen die Polizisten durch: «Auf Grund der starken Zweifel an der Fahrfähigkeit des 82-jährigen Lenkers verbot die Polizei dem Unfallfahrer in der Schweiz mit seinem Fahrzeug weiter zu fahren», schreibt die Kapo Schwyz. Ausserdem musste der Lenker für die zu erwartende Busse und die Kosten des Strafverfahrens ein Bussendepositum leisten. (red)

Kommentar schreiben

Kommentar senden