×

Grosskind stürzt im Seitenwagen in die Muota

Ein froher Sommerausflug endet für eine Innerschwyzer Familie im Drama: Im Bisisthal stürzt ihr Seitenwagen in die Muota. Der kleine Enkel sitzt noch drin, bleibt aber wie durch ein Wunder unverletzt.

Südostschweiz
Samstag, 13. Juli 2013, 04:23 Uhr

Bisisthal. - Zum schlimmen Selbstunfall war es am Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr gekommen. Eine Familie aus der Region fuhr mit ihrem Seitenwagen vom Sali zurück Richtung Muotathal. Etwa 200 Meter unterhalb des Salisees geriet der Töff aus noch ungeklärten Gründen rechts von der Strasse. Der 63-jährige Grossvater am Steuer und seine Sozia wurden vom Sitz geschleudert.

Das dreirädrige Gefährt stürzte knappe 30 Meter über den Abhang und landete in der Muota. Das Grosskind sass die ganze Zeit im Seitenwagen. Kaum zu glauben: Der 10-jährige Bub überstand das Unglück ohne Schrammen. Auch die Begleiterin blieb unversehrt. Der Grossvater aber erlitt schwere Verletzungen. Mehrere Camper in der Nähe eilten zur Unfallstelle und leisteten Erste Hilfe. Nach einer Versorgung durch den Rettungsdienst wurde der Lenker laut Polizeiangaben ins Uni-Spital Zürich geflogen.

Im Einsatz standen zwei Teams des Rettungsdiensts Schwyz samt Notarzt, eine Crew der Rega, Angehörige der Kantonspolizei sowie mehrere First Responder. Zur Bergung der Suzuki bot man die Muotathaler Schadenwehr auf. (gh)

Kommentar schreiben

Kommentar senden