×

Für Phibi

Uhr
Christian
Ruch

In «Ruchs Rubrik» beleuchtet Christian Ruch Bedenkliches, Merkwürdiges und Lustiges aus der Region Südostschweiz. Das alles einmal wöchentlich und mit viel Esprit und Humor. Ob Politik, Kultur, Wirtschaft oder Sport – in Ruchs Rubrik hat all das Platz, was sich mit einem Augenzwinkern betrachten lässt.

Liebe Philippa Strache,

oder darf ich Phibi sagen? So nennen Sie Ihre Freunde, schreibt die „Kronen-Zeitung“. Die Ihr Mann bekanntlich nach Russland verschachern wollte. Dass Sie jetzt sauer auf Ihren HC sind, verstehe ich total. Zig tausendmal wurde das Video angeklickt, das Ihren Gemahl in dieser Ibiza-Villa zeigt. Aber Sie, die bildhübsche Phibi, tauchen darin kein einziges Mal auf. Nur diese verpixelte Serbentussi, die, blond wie sie ist, etwas dümmlich mit ihren Haaren spielt. Das würde mich auch kränken! Noch ungeheuerlicher ist, dass Ihr Gatte sieben Stunden am Stück mit einer Russin, Lettin oder was auch immer plauderte, die, wie er feststellen musste, dreckige Fussnägel hatte. Hat sich Ihr Mann jemals mit Ihnen sieben Stunden lang unterhalten? Wohl kaum, und das obwohl Vizekanzlergattinnenfussnägel sogar in Österreich meistens in einem Top-Zustand sind. Was nützt die beste Pediküre, wenn Sie es damit nicht in einmal in ein heimlich aufgenommenes Video schaffen? Phibi, ich weiss, das ist hart.

Aber Sie sind eine starke Frau. Und nun angeblich zu den Eltern gezogen. Falls es Sie tröstet: Unser armer Bischof Vitus Huonder musste am Montag auch Knall auf Fall ausziehen, weil irgend so ein Bürchermüsli-Typ seinen Job machen soll. Der kam zwar aus Island und nicht von Ibiza, aber auch wir waren schockiert. Zum Glück bleibt er nur ein paar Monate. Dann brauchen wir wieder einen richtigen Bischof. Wäre das nicht was für Ihren möglicherweise bald Ex-Mann? Der braucht doch jetzt eine neue Beschäftigung. Einen Bischof HC Strache könnten wir uns gut vorstellen, weil HC tönt so sympathisch nach Eishockey. Für regelmässigen Alkoholgenuss wäre auch gesorgt, und solange der HC aus der Messe keine „bsoffene Gschicht“ macht, ist alles prima. Sie, liebe Phibi, wollen sich jetzt ganz dem Tierschutz widmen. Super! Bei all den Böcken, die der HC geschossen hat, ist das wohl auch dringend nötig. Immerhin, ein Gutes hat der Skandal: Man kann endlich wieder mit reinem Gewissen Wiener Schnitzel essen!