×

Holt Haas!

Uhr
PIXABAY
Christian
Ruch

In «Ruchs Rubrik» beleuchtet Christian Ruch Bedenkliches, Merkwürdiges und Lustiges aus der Region Südostschweiz. Das alles einmal wöchentlich und mit viel Esprit und Humor. Ob Politik, Kultur, Wirtschaft oder Sport – in Ruchs Rubrik hat all das Platz, was sich mit einem Augenzwinkern betrachten lässt.

Mein letztwöchiges Angebot, schädliche Hasenfest-Süsswaren bei mir zu entsorgen, hat eine Leserin dankbar angenommen und mir wunderbare Eili beschert. Der leider unbekannten Spenderin ein herzliches Vergelt’s Gott!

Womit wir bereits beim Thema wären: Bei Gottes subalternen Abteilungsleitern gibt es Probleme. Konkret: Unser geschätzter Herr Bischof Vitus Huonder darf noch nicht in Rente. Dabei hat er sich schon so auf den Ruhesitz im rechtsgläubigen Knabeninstitut gefreut, auf tolle Tischfussballabende und nächtelanges Zocken am PC mit den Jungs in Wangs. Allein, daraus wird vorerst nichts. Denn offenbar gibt es keinen Nachfolger. Logisch, der Job ist ja auch denkbar unattraktiv. Ich meine, wir Bündner Gläubigen sind ja echt nett, beichten brav unsere Röteli-Exzesse und die einzige uns bekannte Verführung durch Fleischeslust ist die Hochwildjagd – aber Bischof von Zürischnörriikatholiken zu sein ist eine Art vorweggenommenes Fegefeuer. Zudem ist auch der Arbeitsplatz nicht ideal: Man residiert auf dem Churer Hof zwar stilvoll in Barock, aber da oben hat es weder Aldi noch Migros. Nicht einmal eine Tanke, wo man auch nachts um elf noch Red Bull und Tiefkühlpizza bekommt. Was man halt als zölibatär lebender Mann so braucht, wenn niemand anständig für einen kocht. Dabei gäbe es geeignete Kandidaten durchaus: Kurt Aeschbacher etwa, den SRF ja leider nicht mehr braucht, und dessen sanfte Art nach dem eher rustikalen Umgangston der letzten Jahre vielleicht noch gut ankäme im Bistum. Zudem fände Herr Aeschbacher im Klerus viele Gleichgesinnte, Sie wissen, was ich meine. Top-Voraussetzungen also.

Wenn gar nichts hilft, muss halt Wolfgang Haas nochmal ran. Der kennt das Anforderungsprofil bereits und wir Bündner würden uns riesig freuen, wenn das verlustig gegangene Ländle unserem alt-ehrwürdigen Bistum wieder zu alter Pracht verhülfe. Also: Holt Haas! Und falls Sie diese Idee ganz schrecklich finden, hat das auch was Gutes: Sie finden Vitus Huonder jetzt plötzlich gar nicht mehr so übel. Wetten?

Kommentar schreiben

Kommentar senden