×

Verlust

Uhr
PIXABAY
Christian
Ruch

In «Ruchs Rubrik» beleuchtet Christian Ruch Bedenkliches, Merkwürdiges und Lustiges aus der Region Südostschweiz. Das alles einmal wöchentlich und mit viel Esprit und Humor. Ob Politik, Kultur, Wirtschaft oder Sport – in Ruchs Rubrik hat all das Platz, was sich mit einem Augenzwinkern betrachten lässt.

Eigentlich dachte ich immer, dieses Land sei halbwegs dezentral organisiert. Nehmen Sie zum Beispiel die Rhätische Bahn (RhB): Die hat zwar die gleiche Spurweite wie das Züri-Tram, trotzdem käme es dem Bernina Express nie in den Sinn, von Albisrieden nach Schwamendingen zu verkehren. Natürlich wäre es reizvoll, beide Netze durch eine dritte Schiene zu verbinden, aber ob es wirklich eines Direktzugs Tirano-Triemli bedarf, ist noch zu klären.

Alles andere als dezentral organisiert ist der Bereich Fundgegenstände. Ich habe in einem Allegra der RhB Wanderstöcke liegengelassen, musste aber das Online-Suchformular der SBB ausfüllen. Ich ging immer davon aus, dass sich bei der RhB ein liebevoller älterer Mitarbeiter, vorzugsweise Prättigauer, um all die verlorenen Habseligkeiten kümmert, doch offenbar landen alle Fundgegenstände aus Schweizer Zügen in einem Berner Zentraldepot. Ich stelle mir seitdem kilometerlange finstere Gänge unter der Bundeshauptstadt vor, in denen unzählige Gegenstände vor sich hin vegetieren, der vermisste Bünzener Büstenhalter ebenso wie das liegengelassene Gebenstorfer Gebiss oder ein herrenloser Herisauer Herzschrittmacher. Immerhin bekam ich die Mitteilung, dass meine Stöcke offenbar in Andermatt gefunden worden seien. Naive Bahnlaien hätten sich nun wahnsinnig gefreut, mein ausgeprägter ferrovialer Sachverstand sagte mir jedoch, dass das unmöglich meine Stöcke sein können, weil der Allegra in Andermatt ungefähr so häufig anzutreffen ist wie ein Züri-Tram. Es sei denn, jemand hätte die Stöcke nach Andermatt entführt und sie dort als Fluch der bösen Tat ebenfalls verloren. Und so bleibt mir, fürchte ich, nur die schmerzhafte Erinnerung an wunderbare Wanderungen mit meinen heiss geliebten Stöcken. Übrigens ein Aldi-Schnäppchen, was alles noch schlimmer macht.

Mein Rat: Passen Sie im Zug gut auf Ihre Habseligkeiten auf! Achten Sie vor allem darauf, dass Sie weder Ihr Herz verlieren noch Ihren Verstand – denn die Chancen, sie zurückzubekommen, stehen äusserst schlecht.