×

Schönheit liegt in den Augen der Betrachteten

Schönheit liegt in den Augen der Betrachteten

Single
Bock
vor 1 Monat in

Bau ein Haus, pflanz einen Baum, mach ein Kind – dass dieser Lebensentwurf nicht zwangsläufig auf jeden Menschen zugeschnitten ist, beweisen die anonymen Liebesbriefe ans wunderschöne, elende Single-Leben. Ein Hoch auf Selbstgespräche, Dosen-Ravioli und Liebeleien.

Zum neuen Jahr möchte ich Euch erst mit einem oft genutzten und schönen Zitat von Antoine de Saint-Exupéry beglücken, das da heisst: «Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.» Ich konzentriere mich jetzt aber nicht aufs Herz (also schon auf mein eigenes – aber nicht auf das im Zitat), sondern für einmal auf die Augen. Ich ertappe mich in Gesprächen immer wieder dabei, wie mein Blick zum Mund meines Gegenübers abschweift. Das passiert oft unbewusst. Ich beobachte, wie die Lippen meines Gesprächspartners die Worte bilden. Wenn ich mich dabei erwische, schaue ich wieder zurück in die Augen der anderen Person und frage mich, ob sie wohl bemerkt hat, dass ich ihr auf den Mund geschaut habe. Die Tücken eines permanent ratternden Hirns. Kennt Ihr das oder ist das ein mir eigenes Phänomen?

Wie dem auch sei. Dank dem bösen C und der damit einhergehenden Maskenpflicht bin ich von dieser Ablenkung befreit und konzentriere mich mehr auf die Augen. Ich mag Augen. Nicht wie Hannibal Lecter mit Fleur de Sel und etwas Pfeffer, sondern ihren Anblick. Mir ist in den vergangenen Monaten aufgefallen, wie wunderschön weibliche Augen sein können. Ich weiss nicht, ob sich Frauen aktuell mehr auf ihr Augen-Make-Up konzentrieren oder ob es nur daran liegt, dass ich nicht von ihren Lippen (honi soit qui mal y pense) abgelenkt werde. Ich habe mich im vergangenen Jahr aber sicher ein Dutzend Mal in den Augen einer Frau verloren und mich kurzfristig verliebt. Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Sie liegt aber auch sehr oft in den Augen der Betrachteten. Investigativ wie ich bin, habe ich mich dann etwas intensiver mit dem Thema beschäftigt und will ein paar aufschlussreiche Erkenntnisse mit Euch teilen.

Frauen sehen anders als Männer. Sie blinzeln fast doppelt so oft wie wir (hach – Augenaufschlag, ich mag dich) und das könnte auch ein Grund für meine Augenliebe sein. Frauen sehen mehr Farben als Männer. Kein Wunder haben wir Männer keine Ahnung, was sie damit meinen, wenn sie Begriffe wie «Sand», «Lachs» und «Khaki» verwenden, um Farben zu beschreiben und wir Männer dabei aber an Strandferien, Brunch und Hosen denken. Da können ja nur Missverständnisse entstehen. Liebe Frauen: Wir machen das nicht absichtlich. Wir sind, auch was Farben betrifft, einfach viel einfacher gestrickt. Habt Ihr ausserdem gewusst, dass unsere Augen einzigartiger sind als unsere Fingerabdrücke? 256 Identifikationsmerkmale stehen da deren 40 gegenüber. Grün ist die seltenste Augenfarbe. Zwei bis vier Prozent der Menschen haben grüne Augen. Am häufigsten kommen braune Augen vor. Liebe Männer, wenn eure Freundin also die Augen schliesst und Euch nach ihrer Augenfarbe fragt und Ihr sie nicht wisst, sagt «braun». Ihr habt eine 90-prozentige Chance, richtig zu liegen. Oder aber Ihr merkt Euch einfach gopfnomol, in welche Augenfarbe Ihr Euch verliebt habt.

Man sagt, die Augen seien das Fenster zur Seele. Demnach habe ich 2020 intensiver Seelen durchs Fenster beobachtet als in den Jahren zuvor. Eigentlich blöd, wenn ich mir jetzt meine Zeilen nochmals durchlese und merke, was ich da bis anhin zu wenig gewürdigt habe. Ich freue mich auf viele weitere Augenblicke. Gerne dann aber irgendwann auch wieder ohne Maske. Lippen sind nämlich auch wunderschön. Und Hände. Und Brüste…aber ich schweife schon wieder ab.

Passt auf Euch auf und lächelt Euch mit den Augen an – ich freue mich darauf.

Euer Singlebock

Kommentieren

Kommentar senden