×

Frauen, bitte hört auf damit!

Uhr
PIXABAY
Single
Bock

Bau ein Haus, pflanz einen Baum, mach ein Kind – dass dieser Lebensentwurf nicht zwangsläufig auf jeden Menschen zugeschnitten ist, beweisen die anonymen Liebesbriefe ans wunderschöne, elende Single-Leben. Ein Hoch auf Selbstgespräche, Dosen-Ravioli und Liebeleien.

Sie würde sich gerne mal mit meinen Augen sehen.

Diese Worte verliessen ihre weichen Lippen, als wir nebeneinander im Bett lagen. Worte, die mir jene Frau, die kurz zu vor noch auf mir sass und vor Leidenschaft zitterte, nun in völliger Ruhe, ja fast schlaftrunken zuflüsterte. Und da wären wir schon beim Thema: Wieso, liebe Frauen, glaubt Ihr uns nicht einfach, wenn wir Euch schön finden? Es folgen ein paar Beispiele von Konversationen mit oben genannter Frau, die wirklich stattgefunden haben.

- Ich, während ich über ihre Beine streiche: «Du hast unglaublich feine Haut»
- Sie: «Oh, jässes, hab ich die Beine nicht rasiert!?»

- Ich: «Schönes Kleid, hast Du das neu?»
- Sie: «Das hab ich vor ein paar Monaten gekauft, als ich noch reingepasst habe»

- Sie, nachdem ich nach ihrem Höhepunkt aufgehört habe, weil’s für mich so schlicht und einfach der perfekte Moment war und es nicht mehr schöner hätte werden können: «Was ist los? Hab ich was falsch gemacht?»
- Ich: ...

Ich könnte mindestens noch zehn weitere Situationen aufzählen – will ich aber nicht. Denn mit jedem weiteren Beispiel müsste ich mir ein Büschel Haare vom Kopf reissen, so sehr irritiert mich Euer Problem, liebe Frauen. Eure Unfähigkeit, Komplimente einfach mal so anzunehmen, ohne sie abzutun oder gar mit wirklich, WIRKLICH fragwürdigen «Gegenargumenten» im Keim zu ersticken.

Liebe Frauen, bitte lasst uns Euch doch einfach so sehen, wie wir das tun und nehmt das auch so an. Es würde so vieles vereinfachen! Und noch ein paar Worte an die besagte Dame. Falls Du das liest, möchte ich jetzt – also mit ziemlich, ziemlich grosser Verspätung – folgendes auf Deine Aussage antworten: Würdest Du Dich nur einmal mit meinen Augen sehen, Du würdest mir meine Sicht nie wieder zurückgeben wollen. Nie wieder.

Kommentar schreiben

Kommentar senden