×

Lieber Prinz Harry aus Graubünden ...

Uhr
Single
Böckin

Bau ein Haus, pflanz einen Baum, mach ein Kind – dass dieser Lebensentwurf nicht zwangsläufig auf jeden Menschen zugeschnitten ist, beweisen die anonymen Liebesbriefe ans wunderschöne, elende Single-Leben. Ein Hoch auf Selbstgespräche, Dosen-Ravioli und Liebeleien.

... mein Single-Kollege wollte vergangene Woche seinen Blogeintrag veröffentlichen. Und dies obwohl ich es kaum erwarten konnte dir zurückzuschreiben. Ja, liebe Leser, der vermeintliche «analoge Prinz aus dem Engadin» hat mir erneut einen Brief geschrieben. Ganze fünf Seiten - von Hand!

Aus seinen Zeilen konnte ich entnehmen, dass er zwar nicht aus dem Engadin stammt (auf Poststempel ist aber auch gar kein Verlass mehr), dafür einen 6-Tagebart trägt, blaue Augen hat, und gleich alt ist wie Prinz Harry. Gar am selben Tag Geburtstag hat (15. September 1984).

Dies hat mir der geheimnisvolle Mann nicht einfach so verraten, sondern es in unheimlich schöne Sätze gepackt. Ich bin fasziniert, dass es heutzutage noch Männer gibt, die sich so viel Mühe geben und dies obwohl auch er nur meinen Schreibstil kennt.

Sein Schreibstil fasziniert mich auf jeden Fall. So schrieb er beispielsweise: «Um ehrlich zu sein, ich bin kein Schlossherr. Dafür gerne in den Bergen unterwegs. Was mich nicht nur den Steingeissen näher kommen, sondern mich bisweilen auch über den Dingen stehen lässt. Denn hat so ein Berg, seine Spitze, nicht auch oft etwas von einem Thron? So gesehen bin ich durchaus ein Prinz.»

Ok, man könnte es jetzt auch als kitschig abtun. Aber, liebe Frauen, wann habt ihr zum letzten Mal einen fünfseitigen Brief bekommen? Eben! Und stellt Euch vor, dass der Herr ein wahrer Abenteurer zu sein scheint, ein Mann mit Herz und Romantik im Blut. «Die Welt und ihre Menschen, ihre Geschichten, ihre Wunder, sind oft, nur noch einen Mausklick oder ein (Weg-)Wischen weit entfernt. Schade!», schreibt er und scheint tatsächlich ein seltenes Exemplar eines analogen Prinzen zu sein. Und dann? Dann stellt auch er mir einige Fragen, auf welche ich nur zu gerne antworte.

Lieber analoger Prinz, ich mag die Frucht aus der Familie der Rosengewächse sogar sehr gerne, auch wenn mein eigener Topf bisher nur wenig Früchte getragen hat. Was viel über meinen nicht vorhandenen «Grünen Daumen» verrät. Wenn ich im Regen stehe, dann geniesse ich jeden Tropfen, aber warte auf keinen Mann. Schöne Momente lassen mich ganz still werden und gleichzeitig schallend lachen.

Aber eine Frage hätte ich dann noch an dich: Könnte ich dir auf den Strassen der Bündner Hauptstadt begegnen, wenn ich durch die Altstadt jogge oder muss ich meine Route ändern?