×

Ein Spital in zehn Tagen bauen – in der Schweiz möglich?

Ein Spital in zehn Tagen bauen – in der Schweiz möglich?

Südostschweiz
vor 1 Jahr in

Kommentieren

Kommentar senden

Liebes Publikum,
wenn man hier lernt, wie Unternehmer denken, kapiert man hoffentlich gleichzeitig, diese nicht mehr zu wählen in die Politik.
Schrecklich, kaum einen vernünftigen Buchstaben finde ich bei diesem "Minnesänger".
Herr Kiesunternehmer, "Schweiz offline" war kein Thema, sondern 5G-frei in GR oder einem Teil. Weil 4G mehr als genügt für die Mobilabhängigen (vergleiche Autosucht, Volk der Fahrenden infolge Langeweile, wobei bei Langeweile Nasebohren umweltfreundlicher wäre), weil Entzug oder Teilabstinenz eh gesund wäre, und weil Internet per KABEL mehr als reicht, während man Funk Notfällen vorbehalten sollte.
Der Vergleich von 5G mit dem Selbstbestimmungsrecht auf Kuchenessen ist falsch, denn ich will keinen Kuchen essen, bekomme ihn aber hineingewürgt wie Stopfgänse, werde gegen meinen Willen Mikrowellen-bestrahlt. Alter Grundsatz: "Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt". Man beachte die Naturgesetze.
Dass wir für 5G sein sollen, weil es der Wirtschaft diene (hahaha, schluck, würg, kommentiert Donald Duck), da pfeife ich drauf; wer hat denn den Planeten zugrunde ge-wirtschaftet (ohne dafür zu haften)?
Was ist der Unterschied zwischen liberal und Wildwest? 5G ist per Definition lückenlos flächendeckend. Ihre Behauptung, mikrowellenfreien Hotels (entscheidend sind eh Erstwohnungen) gebe es, müssten Sie erst noch beweisen, zumal prospektiv gewährleistend.
Selbst die baubiologisch wirkende Pensiun Laresch in Mathon im Naturpark Beverin bietet WLAN im "Aufenthaltsbereich und Parkplatz".
Ich finde Zwang ¬– beispielsweise zu Mikrowellen – das GEGENTEIL von liberal.
Liberal, demokratisch, menschlich, gesund (zumal sich die Schweiz des Minderheitenschutzes rühmt) ist WAHLMÖGLICHKEIT:
https://www.suedostschweiz.ch/politik/2015-06-16/tinizong-will-sich-sex…
Wolfgang Reuss
17.06.2015
Wahlmöglichkeit
In der Natur gibt es keinen "Durchschnitt", sondern sehr unterschiedliche Lebens"substrate" (Standorte), für jede Pflanze und jedes Tier das Richtige.
Nur der Mensch kann kaum aussuchen beim Wohnen, überall treffe ich denselben Einheitsbrei.

Mehr Kommentare anzeigen