×

90 Jahre Glacier Express – und der Mut zur Marge

Uhr
Glacier Express
Der Glacier Express der RhB, aufgenommen im Bahnhof Disentis.
Hans Peter
Danuser

Hans Peter Danuser und Amelie-Claire von Platen sind im Engadin zu Hause und zeigen uns ihren Blickwinkel. Was bewegt Land und Leute? Wo ist das Engadin stark und wo hinkt es einzelnen Mitbewerbern hinterher? Und was geschieht auf politischer Bühne? Der Blog «Engadin direkt» berichtet persönlich und authentisch.

Die junge Glacier Express AG feiert den 90. Geburtstag des «langsamsten Schnellzugs der Welt» nicht einfach mit einem Fest. Sie hat dazu die Excellence Class entwickelt und damit das erste Luxus Angebot der Schweizer Eisenbahnen lanciert. Die beiden Eigentümer des Glacier Express, die Matterhorn Gotthard Bahn MGB und die Rhätische Bahn RhB haben damit Mut bewiesen zu Konzept und Marge.

Der Erfolg gibt ihnen recht. Die Qualität und Raffinesse des Angebots hat im ersten Betriebsjahr derart überzeugt, dass die Excellence Class gleich einen Milestone gewonnen hat, den Oscar der Schweizer Tourismuswirtschaft.

Dazu durfte ich am 12. November im großen Kursaal von Bern folgende Laudatio halten: 

«Milestone-würdig und erfolgreich ist die Glacier Express Excellence Class aus vier Gründen:

dem Produkt, dem Preis, dem Timing und dem Team.

Zum Produkt

Die bequemsten Fensterplätze der Schweiz auf der Panoramafahrt zwischen St. Moritz und Zermatt mit livriertem Concierge, Fünf-Gang-Menü, Spitzenweinen, etc. Diesen Herbst habe ich die Excellence Class persönlich erlebt: Kaiserwetter, Herbstfarben, abends das Matterhorn bei Vollmond – weltweit einzigartig!

Zum Preis

Erste Klasse 280 CHF plus 420 CHF Zuschlag für die Excellence Class zeigt Mut zur Marge und ist beim Top Angebot Teil der Marke: «… dann steigt bei näherer Betrachtung mit dem Preise auch die Achtung» - wusste schon Wilhelm Busch. Fast 5'000 Gäste sorgten diesen ersten Sommer für 55% Auslastung der Excellence-Class. Chapeau!

Zum Timing

Der Glacier Express wird nächstes Jahr 90 und ist zwei Jahre jünger als Helmut Klee, der vor 40 Jahren in New York den Impuls zu seinem Relaunch gab. Seither hat der Glacier Express über 8 Mio. Gäste beglückt, zählt zu den Top Ten Eisenbahnen der Welt und liefert Zermatt und dem Oberengadin gut 40% der Sommer-Logienächte.

Zum Team

Annemarie Meyer hat vor Jahren beim Kurverein St. Moritz Karriere gemacht: in kurzer Zeit zu meiner Vize-Direktorin. Hell, schnell und ohne Firlefanz gab sie uns Männern den Tarif durch. «Nie mehr eine Frau in diesem Job!» reklamierten die Hoteliers damals. Heute arbeitet Annemarie in der maskulinen Welt der Gebirgsbahnen. Ihr Verwaltungsrat besteht aus Wallisern, Urnern und Bündnern – alles Männer im Quadrat. Die Excellence Class zeigt, wie gut das funktioniert.»

Kommentar schreiben

Kommentar senden