×

Regjo in der Startphase

EMS
Schiers
20.12.21 - 17:00 Uhr

Für ein Jahr schlüpfen die Schülerinnen und Schüler der EMS in Schiers in die Schuhe von Unternehmerinnen und Unternehmern. Sie beraten über Strategien, Produktvariationen, Verkauf, Marketing und Finanzen. Im  nationalen Wettbewerb von YES (Young Enterprise Switzerland) treten sie ausserdem gegen andere Mini-Unternehmen an. Einmal pro Woche berichten die Jugendlichen hinter den Mini-Unternehmen hier von ihren Erfahrungen.

 

von Philemon Nüesch, Semjon Pekari, Micha Schäfli und Kristian Grizelj vom Mini-Unternehmen Regjo.

Wir sind ein Mini-Unternehmen der EMS Schiers mit dem Namen Regjo. Unser Team besteht aus vier jungen Unternehmern: CEO Philemon Nüesch, CFO Semjon Pekari, CPO Micha Schäfli und CMO & CTO Kristian Grizelj.

Wir hatten schon früh einige gute Produktideen und entschieden uns nach verschiedenen Analysen und Ausschlussverfahren für Joghurt. Mit unserem Joghurt sorgen wir für neue Geschmackserlebnisse. Deshalb haben wir uns für sehr spezielle Joghurtsorten entschieden. Unser aktuelles Sortiment besteht aus den Sorten Arve-Honig, Minze und Anis. Diese Sorten verbinden unser Produkt mit dem Wald und der Natur. Arve-Honig erinnert an den Duft im Wald nach einem regnerischen Tag. Der Honig verleiht dem Joghurt die nötige Süsse und ergänzt den Geschmack perfekt. Minze ist sehr sanft und erfrischend. Anis ist unsere Winteredition. Der Geschmack passt ideal zur kalten Jahreszeit und erinnert an das bekannte Anisgebäck. Aufgrund unseres naturverbundenen und regionalen Produktes haben wir den Namen Regjo für unser Unternehmen gewählt. Regjo setzt sich aus regional und Joghurt zusammen.

Am 4. November war unsere Eröffnungsveranstaltung. Dies war unsere erste Möglichkeit, unser Produkt zu verkaufen und natürlich auch erste Rückmeldungen zu erhalten. Danach waren wir an drei verschiedenen Weihnachtsmärkten. Unser erster Weihnachtsmarkt am 24. November in Zizers war ein guter Start und gab uns viel Mut und Teamgeist. Bei der Bekleidung haben wir uns auf eine weisse Schürze geeinigt. Mit dieser Schürze wollten wir auf die Molkerei hinweisen und das Weiss widerspiegelt die Reinheit. Unser Stand war naturverbunden. Wir hatten ein kleines Podest aus Holz, worauf unsere Joghurts ausgestellt waren, und dekorierten den Tisch mit Tannenzweigen. Der Weihnachtsmarkt in Chur vom 26. bis 27. November war im Vergleich zu Zizers ein grösserer und anspruchsvollerer Markt. Wir starteten mit voller Motivation. Der Anfang war jedoch herausfordernd, da die Menschen nicht so grosses Interesse wie in Zizers zeigten. Wir versuchten die Menschen von unserem Produkt zu überzeugen, indem wir eine Bindung zu unseren Kunden knüpften. Dies funktionierte gut und wir waren wieder motiviert. Auch an unserem letzten Weihnachtsmarkt in Landquart versuchten wir, die Menschen für unser Produkt zu gewinnen. Da die Weihnachtsmärkte nun vorbei sind, haben wir damit begonnen, neue Absatzwege zu finden. Erste Zusagen vom Volg Schiers und Spar Maienfeld stimmen uns zuversichtlich.

Wir hoffen, Ihnen einen guten Einblick in unsere Startphase vermittelt zu haben und wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit!

Kommentieren
Kommentar senden