×

Regen führt in Glarus Nord zu Wasserschäden

Regen führt in Glarus Nord zu Wasserschäden

Nun hat das schlechte Wetter auch im Glarnerland zu Überschwemmungen geführt. Getroffen hat es vor allem Glarus Nord.

Südostschweiz
vor 5 Jahren in
Polizeimeldungen

Nach heftigen Niederschlägen sind bei der kantonalen Notrufstelle in Glarus am Donnerstag zwischen 13.30 und 14 Uhr zirka 60 Notrufe wegen Hochwasser oder Wasserschäden eingegangen.

«Vor allem aus Glarus Nord; also Näfels, Mollis, Ober- und Niederurnen, Bilten und Kerenzerberg», wie Kurt Baumgartner, Mediensprecher der Glarner Kantonspolizei, auf Anfrage erklärte.

Die Oberseestrasse zwischen Näfels und dem Obersee wurde vorsorglich gesperrt, ebenso die Strasse im Niederurner Täli. «Im Raum Stalden in Bilten trug zudem ein Murgang Steine und Geröll in ein Auffangbecken», so Baumgartner weiter.

Verschiedene Keller mussten ausgepumpt werden. Die Höhe des Sachschadens liess sich am Donnerstagabend noch nicht abschätzen. Immerhin, so Baumgartner zu diesem Zeitpunkt: «Bisher haben wir zum Glück keine Personenschäden zu vermelden.» (mar)

Der ausführliche Bericht steht in der «Südostschweiz» vom Freitag.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen