×

Trotz Schneemangel: Die Skischule Lenzerheide ist mit der Saison zufrieden

Die Skischule Lenzerheide ist bis jetzt gut besucht. Die Verantwortlichen schauen auf erfreuliche Festtage zurück und sind bereit für die Sportferien. Danach erfolgt eine definitive Auswertung.

Südostschweiz
20.01.23 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Bereit für die restliche Saison: Die Verantwortlichen der Schneesportschule Lenzerheide ziehen ein positives Zwischenfazit.
Bereit für die restliche Saison: Die Verantwortlichen der Schneesportschule Lenzerheide ziehen ein positives Zwischenfazit.
Bild Livia Mauerhofer

von Flurin Grass, Benjamin Repolusk und Nicole Nett

In der Skischule Lenzerheide geht es momentan ruhig zu und her. Ein paar einheimische Kinder schlittern über die Skipisten. Das war über die Festtage anders, wie Dominick Büchler, Geschäftsführer der Schweizer Schneesportschule Lenzerheide, zufrieden sagt: «Über die Weihnachts- und Neujahrstage ist es im Skigebiet Lenzerheide gut gelaufen.» Zu 90 Prozent seien Familien aus der Schweiz angereist. Erfreulich sei auch, dass nach der Coronapandemie nun wieder Touristen aus dem Ausland anzutreffen seien. In zwei Wochen stehen bereits in den ersten Regionen Sportferien an. Danach würde erstmals ausgewertet, wie gut die Wintersaison bis dahin gelaufen sei.

Noch mehr über das Thema erfahrt ihr im Sendungsbeitrag von TV Südostschweiz:

«Positiv bleiben»

Der Schneefall war in dieser Saison auch auf Lenzerheide eher bescheiden. Vor allem der Saisonstart ist harzig verlaufen, und nicht alle Pisten konnten geöffnet werden. Der Schneemangel bekam auch die Familiendestination zu spüren. Doch für Büchler ist das noch kein Grund zur Panik: «Die Saison ist noch nicht zu Ende. Wir machen das Beste daraus und bleiben positiv.» Von den Wetterbedingungen ist es nun abhängig, auf wie viele Schneesportlerinnen und -sportler die Bergbahnen noch zählen können. Die Buchungslage bis Mitte März sehe bis jetzt gut aus. Weisse Winter seien keine Selbstverständlichkeit, sagt er: «Aktivitäten auf dem Schnee sind ein Privileg, und genau das sollten wir schätzen.Wir hoffen schon, dass es in den nächsten Jahren noch Schnee geben wird, auch in den tieferen Regionen.» Organisatorisch und logistisch müssen die Verantwortlichen immer wieder umdisponieren – auch für die Sommersaison.

«Weisse Winter sind keine Selbstverständlichkeit.»

Dominick Büchler, Geschäftsführer der Schweizer Schneesportschule Lenzerheide

Erweitertes Sommerangebot

Wie andere Skigebiete setzen auch die Schneesport- und Bikeschule sowie die Lenzerheide Bergbahnen AG auf den Sommertourismus. «Die Attraktionen für den Sommer kommen bis jetzt gut bei den Besuchern an», so Büchler. Einerseits können dadurch die Gäste, andererseits die saisonalen Arbeitnehmer davon profitieren – da sie auch im Sommer auf ein Angebot zählen können. «100 Prozent auf den Wintertourismus zu setzen, macht nicht viel Sinn», verrät er. Bereits jetzt würden die Einnahmen vom Sommertourismus zwischen 10 und 15 Prozent des gesamten Umsatzes ausmachen.

Kommentieren
Kommentar senden

Jetzt für den «wuchanendlich»-Newsletter anmelden

Mit unseren Insider-Tipps & Ideen donnerstags schon wissen, was am Wochenende läuft.

Mehr zu Aus dem Leben MEHR