×

Zentral war der Festgedanke

Auch in diesem Jahr wurde der Nationalfeiertag in den Fraktionen dezentral gefeiert. Mit dem Flohmarkt in Klosters am Morgen wurde er traditionell begonnen.

Conradin
Liesch
05.08.22 - 19:00 Uhr
Aus dem Leben

Musik war auf allen Plätzen gegenwärtig, ebenso wie viele schöne Begegnungen und weitere Attraktionen; so etwa der Zauberer Tino Plaz, die One-Man-Band «DD and Myself» oder das «Echo vom Giräspitz». In Selfranga wurde zudem der neue Mälchetiplatz eingeweiht.

Der Gemeindevorstand liess es sich nicht nehmen, auf allen Festplätzen zu erscheinen und mit Gästen und Einheimischen das Gespräch zu suchen. Gemeindepräsident Hansueli Roth hielt seine eindrückliche Rede mehrmals, welche wir mit freundlicher Genehmigung abdrucken dürfen.

In Klosters Dorf wurden «nebenbei» noch mehrere Hundert Franken für neue Spielgeräte für den Sandkasten oberhalb der Kanonenbar gesammelt. Den Spendern sei ein herzliches gedankt. Ebenso grossen Dank schulden wir den vielen Leuten, welche diesen 1. August zu einem so schönen Tag gemacht haben. Mit stundenlangen Einsätzen in der Küche für feine Kuchen, hinter Grill und Bar, einem tollen Kinderprogramm und dem obligatorischen Lampionumzug (der zwar da und dort ein bisschen «verschifft» wurde), mit viel Freiwilligenarbeit habt ihr alle gezeigt, wie schön es ist und wie gut es funktionieren kann, wenn der Zusammenhalt in den Fraktionen da ist. Herzlichen Dank auch an die Gemeinde, welche mit dem Bereitstellen der Infrastruktur den Boden gelegt hat für diesen schönen Tag. Und nicht zuletzt danken wir allen Sponsoren, welche die lokalen Feiern so grosszügig unterstützt haben.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR