×

Wie man sich im Kalten Krieg den Widerstand vorstellte

Wie man sich im Kalten Krieg den Widerstand vorstellte

Was, wenn die Schweiz besetzt werden würde? Im Geheimen organisierten einige Hundert Schweizer und ein paar Schweizerinnen den Widerstand für diesen Fall. Das Etikett «illegal» sei ein rotes Tuch.

Fridolin
Rast
18.11.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Der Mann hat eine Mission. Genauer gesagt, hat er sogar drei Missionen. Felix Nöthiger ist ursprünglich Archäologe, arbeitete dann nach eigenen Angaben «im Sicherheitsbereich» und hat eine Reihe von Burgen wieder aufgebaut. In dieser Mission führt er den Verein «Pro Castellis» und hat kürzlich die Glarner zu ersten Erhaltungsmassnahmen an der Vorburg beraten. Seine zweite Mission ist es, die Festungskanonen des Zweiten Weltkriegs zu erhalten.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!