×

So könnt ihr euch zum Sport motivieren

Es gibt Tage, da läuft nichts wie geplant. Damit ihr euch in allen misslichen Lagen zu helfen wisst, gibt es die #sofunktionierts-Artikel. Heute: acht Tipps für mehr Motivation zum Sport.

Gianna
Jäger
19.02.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Bekämpft euren inneren Schweinehund: Mit unseren Tipps erfahrt ihr, wie Sport wirklich Spass machen kann. 
Bekämpft euren inneren Schweinehund: Mit unseren Tipps erfahrt ihr, wie Sport wirklich Spass machen kann. 
Bild Pixabay

Es ist zu kalt, es regnet, es ist schon dunkel – Ausreden haben wir viele, wenn es darum geht, Sport zu treiben. Habt ihr euch schon öfter vorgenommen, aktiver zu werden, doch seid immer wieder daran gescheitert? Fehlt euch einfach die Motivation, euch sportlich zu betätigen? Dann ist es an der Zeit, etwas zu ändern! Mit unseren Tipps bringen wir euren inneren Schweinehund endlich zum Schweigen! 

1. Sport macht Spass

Beim Sport machen sollte immer eines im Vordergrund stehen: der Spass. Daher sucht euch eine Sportart aus, die zu euch passt und die euch Freude bereitet. Habt ihr keine Lust aufs Laufen? Ist euch das Krafttraining in einem Fitnessstudio zu öde? Dann probiert doch etwas Neues aus. Wie wäre es mit Schwimmen, Klettern oder vielleicht Tanzen?

2. Es muss nicht gleich ein Marathon sein

Setzt eure Ansprüche anfangs nicht zu hoch! Übertreibt es nicht, sondern fängt lieber klein an. Schliesslich werdet ihr nur unmotivierter, wenn euer gewünschtes Ziel unmöglich zu erreichen ist. 

3. Musik macht das Training unbeschwerter

Musik ist die Quelle der Motivation zum Sport. Sie gibt euch die nötige Kraft, um euch so richtig auszupowern. Mit den richtigen Sounds auf den Ohren vergesst ihr bald, wie streng das Training ist, und plötzlich geht alles von selbst. Daher: Stellt euch eine Playlist zusammen, schnappt euch eure Kopfhörer und ab geht es zum Sport! 

4. Gemeinsames Schwitzen schweisst zusammen

Fehlt euch alleine die Motivation zum Sport? Dann sucht euch eine Trainingspartnerin oder einen Trainingspartner. Denn gemeinsam geht es besser und macht viel mehr Spass. Ausserdem könnt ihr euch gegenseitig motivieren, einander Tipps geben oder einfach nur miteinander plaudern. Am besten verabredet ihr euch allwöchentlich zu festen Terminen. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ihr regelmässig Sport treibt. 

5. Raus aus dem Trainingstrott

Wird euch das Training allmählich zu eintönig? Dann muss Abwechslung her! Bringt neuen Schwung in euer Training, indem ihr zum Beispiel eure Laufstrecke variiert oder neue Übungen ausprobiert. 

6. Die Couch ist gefährlich

Packt eure Sporttasche bereits am Abend und legt sie für den morgigen Tag bereit. So könnt ihr sie mit zur Arbeit nehmen und nach Feierabend direkt durchstarten. Dadurch kommt ihr nicht in Versuchung, nach der Arbeit erst nach Hause zu gehen. Denn dort lauert die bequeme Couch auf euch. 

7. Schickes Sportequipment steigert die Motivation

Das Sportshirt ist ausgeleiert, die Laufschuhe haben bereits Löcher und die Windjacke gehörte bereits der Grossmutter? Dann wird es Zeit für eine neue Sportausrüstung. Eine vernünftige Sportbekleidung ist nicht nur empfehlenswert, sie kann auch für einen zusätzlichen Motivationsschub sorgen. Denn es macht doch viel mehr Spass, in schicken Klamotten zu trainieren als in alten und abgenutzten Kleidern. 

8. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Ihr habt das zehnminütige Work-out hinter euch, habt die drei Runden um den See geschafft oder die fünf Bahnen im Schwimmbad gemeistert? Dann dürft ihr euch nun belohnen. Lasst euch ein Bad ein, verbringt einen gemütlichen Abend auf der Couch oder guckt euch eure Lieblingsserie an. Beschenkt euch regelmässig für eure Leistung und eure Willenskraft, so fördert ihr auch eure Motivation. 

Gianna Jäger arbeitet als Praktikantin bei der Redaktion Online/Zeitung. Sie stammt aus der Surselva und ist seit August 2021 Teil der Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR