×

Abschüsse, Anpassungen, Wilderei: Das passierte in den 10 Jahren seit dem ersten Wolfsrudel

Vor einem Jahrzehnt hat das Jagdamt Graubünden bestätigt, dass am Calanda eine Wolfsfamilie lebt – die schweizweit erste seit der Ausrottung. Ein Rückblick.

Ursina
Straub
03.12.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Ein Säckchen mit Wolfskot und eine Fotofalle – das waren die zwei Dinge, die der damalige Jagdinspektor Georg Brosi den regionalen und nationalen Medien vor zehn Jahren präsentierte, als er auf dem Kunkelspass über das schweizweit erste Wolfsrudel am Calanda informierte. «Das Gesamtbild ist im Grunde unspektakulär», kochte Brosi die Sache herunter. Das Interesse der Medien war indes gross. Seither haben die Rudel im Kanton stetig neue Reviere besiedelt und die Jagdverordnung wurde zweimal angepasst. Während die einen der Rückkehr Positives abgewinnen, rufen die anderen nach Regulierung.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!