×

Die clevere Alternative zu Erdgas und Heizöl

Wer auf Energieverbunde setzt, fördert die lokale Wertschöpfung, schont die Umwelt und profitiert von einer sicheren Versorgung.

Aus dem Leben
Promoted Content
Thermisches Netz

Als thermisches Netz bezeichnet man eine Infrastruktur, die mehrere Gebäude auf verschiedenen Grundstücken mit thermischer Energie versorgt. Ein Beispiel mit Seewasser.

ewz mit Standorten in Zürich, Sils i.D. (GR), Prilly (VD)

Die steigenden Preise für Strom und fossile Energieträger dominieren seit Monaten die Titelseiten, ebenso Fragen zur Versorgungssicherheit und zur Abhängigkeit vom Ausland. Auch der Klimawandel und die damit verbundene Notwendigkeit, eine CO2-neutrale Energieversorgung zu erreichen, bleiben wichtige Themen. Die Komplexität und die raschen Veränderungen sind herausfordernd – nicht nur für Immobilieneigentümerschaften und Unternehmen, sondern auch für Gemeinden und Städte. Energieverbunde als clevere Alternative zu Erdgas und Heizöl gewinnen an Bedeutung, denn sie erfüllen alle Kriterien und ermöglichen überdies lokale Wertschöpfung.

Die richtige Energie am richtigen Ort

Energieverbunde lassen sich mit unterschiedlichen Energiequellen betreiben und sind damit an fast allen Standorten realisierbar. Eine mögliche Quelle ist die Abwärme von Abwasserreinigungsanlagen (ARA) oder auch von technischen Einrichtungen wie Rechenzentren. Zudem kann beispielsweise auch Erdwärme, Holz, Grundwasser sowie See- und Flusswasser als Wärme- bzw. Kältequelle genutzt werden. All diese Energieträger sind erneuerbar und lokal verfügbar, müssen also nicht importiert werden. In einem Verbund lassen sich verschiedene Energiequellen kombinieren, was ebenfalls zu einer höheren Versorgungssicherheit beiträgt.

Verschiedene Verbundtypen

Unterscheiden lassen sich Energieverbunde anhand ihrer Grösse und Auslegung. Nahwärmeverbunde versorgen mehrere Gebäude oder ein Areal (BspCoté ParcGreencity), während Fernwärmeverbunde über grössere Distanzen ganze Quartiere, Stadtteile oder Gemeinden beliefern (Bsp. Altstetten-HönggIlanz). Aus technischer Sicht sind die Unterschiede zwischen Nah- und Fernwärme kaum relevant, sie funktionieren weitgehend identisch.

Umfassender Service

Mit ewz haben Immobilieneigentümerschaften und Gemeinden einen äusserst erfahrenen und zuverlässigen, schweizweit tätigen Energiedienstleister an der Seite, der von der Planung und Finanzierung bis hin zur Realisierung eines Nah- oder Fernwärmeverbunds alle Aufgaben übernimmt. Auch die Abrechnung mit der Mieterschaft sowie deren Support übernimmt ewz, sodass im Betrieb keine zusätzlichen Aufwände entstehen. Durch die langjährige Erfahrung, das Experten-Netzwerk und die flexiblen Angebote kann ewz gemeinsam mit seinen Kundinnen und Kunden individuell passende Lösungen entwickeln. 

Mit dem Ausbau der thermischen Netze wird das Ziel, die Wärme- und Kälteversorgung in der Schweiz fossilfrei und klimaneutral zu gestalten, konsequent umgesetzt.

Mehr zum Thema: ewz.ch/thermischenetze

Promoted Content von
Mehr zu Aus dem Leben MEHR