×

Erster Chef der Bündner und Tessiner Nationalstrassen tritt ab

Das 222 Kilometer lange Bündner Nationalstrassennetz kennt Marco Ronchetti wortwörtlich in- und auswendig. Nun geht der erste Bereichsleiter Projektmanagement Nord beim Bundesamt für Strassen in Pension. 

Silvia
Kessler
04.12.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Als per 1. Januar 2008 die Zuständigkeit für die Nationalstrassen von den Kantonen an den Bund übergingen, war für Marco Ronchetti die Zeit für eine berufliche Weichenstellung gekommen. «Ich hatte ein wenig Angst um unsere Nationalstrassen abseits der grossen Zentren», bemerkt er. Die Übertragung der Kompetenzen habe auch politische Vertreterinnen und Vertreter auf kantonaler und eidgenössischer Ebene beschäftigt. Das Bundesamt für Strassen (Astra) teilte damals die Schweiz in fünf Gebiete ein.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!