×

Mit Pippi war Unmögliches ein Kinderspiel

35 Kinder und Leiter verbrachten vom 11. bis 14. Oktober miteinander eine erlebnisreiche Woche.

Davoser
Zeitung
21.10.21 - 08:00 Uhr
Aus dem Leben
Eine fröhliche Truppe verdeckt die am ersten Tag gemalte Villa Kunterbunt.
Eine fröhliche Truppe verdeckt die am ersten Tag gemalte Villa Kunterbunt.

Lagerthema war das kecke Mädchen mit den roten Zöpfen, Pippi Langstrumpf. Schnell steckte die wunderbare Geschichte der bekannten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren die Kinder mit Fantasie und Tatendrang ­an. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gut gesättigt und von der morgendlichen Pippi bestens inspiriert, fiel es leicht, den Kinder einige fast ­unglaubliche Jesusgeschichten nahe zu bringen. Da war zum Beispiel die Geschichte vom Geizkragen und Ausbeuter Zachäus, der nach der Begegnung mit Jesus sein Geld verteilte, oder die Speisung der 5000, bei der die fünf Brote und zwei Fische alle satt machten. Oder auch der Gelähmte, den Freunde durchs abgedeckte Dach zu Jesus hinunter liessen.

Im Lauf der Woche sind unglaubliche Fotos entstanden. Das Schachtelhaus war noch das einfachste. Kinder an Ballonen durch die Luft fliegen zu lassen war schon schwieriger. Und eine kräftige Pippi nicht nur ihren «kleinen Onkel» (das ist Pippi Pferd), sondern gleich zehn Mädchen und Knaben hochstemmen zu lassen, das war mit Pippi Langstrumpf ein Kinderspiel. Nun, die Kinder wissen jetzt, dass Unmögliches möglich ist, mit Pippi und auch mit gesundem christ­lichen Glauben.

Ein Höhepunkt war für viele der Ausflug zum Reiten, und für manche der Kinder natürlich auch die Zuckerwatte zum Abschied. Ganz pippimässig blieb es dabei natürlich nicht bei einer Zuckerwatte, sondern gerne auch mal bei vier oder fünf.

Lobend zu erwähnen sind die Minileiterinnen, die die Kinderschar jeden Morgen mit einem Pippi-Theater begrüssten und den ganzen Tag über mit ihrer Spielfreude, mit Bastelideen und ihrer fröhlichen Art ansteckten. Ebenso Einsatz zeigte das Leiterteam mit Brigitte Gafner, Sandra Greif, Melanie Graber und Pfarrer Richard Aebi.

Wicki war letztes, Pippi dieses Jahr. Da stellt sich bloss noch die Frage: Welches Thema gibt nächstes Jahr den Impuls zu tollen Lagererlebnissen und kecken Bibelgeschichten?

Bilder: zVg

Leiter, Minileiter und Kinder im Schachtelhaus.
Leiter, Minileiter und Kinder im Schachtelhaus.
Das Reiten bei Judith Von Gunten (Reitstall Frauenkirch) war nicht nur für drei Geschwister Nico, Luca und Andrina ein Hit.
Das Reiten bei Judith Von Gunten (Reitstall Frauenkirch) war nicht nur für drei Geschwister Nico, Luca und Andrina ein Hit.
Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR