×

Mit dem Kantonspital in guten Händen

In der Ausgabe vom 16. September berichtete die Davoser Zeitung über eine neue Zusammenarbeit, die das Spital Davos mit der Universitätsklinik Balgrist eingegangen ist.

Barbara
Gassler
12.10.22 - 12:31 Uhr
Aus dem Leben
Das Haus H1 des Kantonsspitals in Chur mit Haupteingang und vorgelagertem Spitalplatz.
Das Haus H1 des Kantonsspitals in Chur mit Haupteingang und vorgelagertem Spitalplatz.
zVg

Dabei wurden vor allem die neuen Möglichkeiten im Bereich Sport- und Präventionsmedizin ins Zentrum gestellt. Aber auch das Thema Wirbelsäulenchirurgie wurde angesprochen. Dazu ergänzt das Spital Davos nun: «Nachtrag zur neuen Kooperation des Spitals Davos mit der Universitätsklinik Balgrist und der bestehenden Allianz mit dem Kantonsspital Graubünden.»

Darin heisst es: «Das Kantonsspital Graubünden und das Spital Davos arbeiten seit 2016 in einer engen Kooperation ­zusammen. Diesen Sommer wurde die Zusammenarbeit durch den Abschluss eines Allianzvertrages noch vertieft und gefestigt. Die Zusammenarbeit im Bereich Orthopädie/Traumatologie dauert aber schon viel länger an. Sie wird insbesondere getragen durch Dr. med. Thomas Perren, Chefarzt, und seit 2019 auch durch Dr. med. Jörg Winkler, Leitender Arzt am Kantonsspital Graubünden. Durch diese spezialisierten Fachärzte werden Abklärungen und Operationen an der Oberen respektive Unteren Extremität angeboten und vor Ort im Spital Davos erbracht. Ebenso wird eine spezialisierte kinderorthopädische Tätigkeit durch Frau Dr. med. Caroline Thalmann durchgeführt.

Erfolgreiche Zusammenarbeit seit sechs Jahren

Die langjährige Zusammenarbeit erstreckt sich auch auf die Wirbelsäulenchirurgie, bei der das Spezialistenteam des Kantonsspitals tagtäglich konsiliarisch zur Verfügung steht und die entsprechenden Röntgenabklärungen der Wirbelsäule mitbeurteilt. Wirbelsäulenverletzungen werden gemeinsam abgeklärt und bei konservativer Therapie im Spital Davos behandelt oder ins Kantonsspital Graubünden zur Operation verlegt. Daniel Patsch, CEO Spital Davos, sagt: ‹Diese langjährige, qualitativ hochstehende und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit werden wir selbstverständlich weiterführen. Die neue Kooperation mit der Universitätsklinik Balgrist fokussiert auf die Sport- und Präventivmedizin sowie die Prähabilitation. Im Bereich der Wirbelsäulenmedizin ist die Zusammenarbeit mit dem Balgrist hauptsächlich beratender Natur in enger Abstimmung mit den Spezialisten des Kantonsspitals Graubünden.› Das bisherige Angebot der Schmerz- und Wirbelsäulensprechstunde wird im Spital Davos unverändert weitergeführt.»

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR