×

Kanton bereitet neues Abschussgesuch fürs Beverinrudel vor

Auf Heimweiden wurden heuer rund 40 Nutztiere gerissen – über 20 aus geschützten Herden. Der Kanton will deshalb wieder Welpen aus dem Beverinrudel schiessen.

Ursina
Straub
11.06.22 - 16:00 Uhr
Aus dem Leben

Bis Ende Mai wurden in diesem Jahr 39 Nutztiere auf Frühlingsweiden gerissen – wobei 23 dieser Tiere, allesamt Schafe, gemäss den Herdenschutzvorgaben eingezäunt waren. Das hat das kantonale Amt für Jagd und Fischerei (AJF) am Mittwoch mitgeteilt. Im vergangenen Jahr wurden gemäss Adrian Arquint, Leiter des AJF, im selben Zeitraum 20 Nutztiere gerissen. Arquint betont, dass der zunehmende Wolfsdruck auf die Landwirtschaft im ganzen Kanton stark spürbar sei, dass die Anzahl Nutztierrisse aber auch davon abhänge, wie stark das Schalenwild – insbesondere Hirsche – im Lebensraum verteilt sei.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!