×

Female Empowerment auf Bündnerdeutsch

Aus dem Leben
Sponsored Content
Umringt von coolen Frauenbildern. Vivienne Katharina in ihrem neuen Video.
Umringt von coolen Frauenbildern. Vivienne Katharina in ihrem neuen Video.
Mehr Frauenpower

Den neuen Song von Vivienne Katharina gibt es hier zu hören:

YouTube Musikvideo: 
https://www.youtube.com/
watch?v=sVH30mPV2jw
 

Streaming: 
https://artistl.ink/
dasmachtb
eiunsdiefrau 

Infos und Anmeldung zu den Workshops «Frauen und Vorsorge» der Graubündner Kantonalbank hier:

gkb.ch/frauen-und-vorsorge

Ärztinnen, Pilotinnen oder Keynote-Speakerinnen. Lauter coole und moderne Frauen. Im Hintergrund starke Beats und Bündnerdeutscher Rap. So präsentiert sich das Musik-Video zum Song Das macht bei uns die Frau. Verantwortlich dafür: Vivienne Katharina. Graubündens erste weibliche Rapperin. Ihre Themen: Female Empowerment und Selbstbestimmung.

Der Auftritt im Musik-Video, das am 26. Oktober erscheint, ist frech, laut und selbstbewusst. Ausgerüstet mit Kettensäge und Holzfällerhemd rappt sie über Queens und die weibliche Selbstbestimmung. Ein Grund dafür ist eine Zusammenarbeit mit der Graubündner Kantonalbank. Mit der Absicht, das Thema «Frauen und Vorsorge» noch stärker in den Fokus zu rücken, kamen die Verantwortlichen der Bank auf die Idee, die junge Churer Rapperin zu engagieren. Mit ihr erhoffen sie sich, auch eine junge Zielgruppe für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren. Vivienne meint dazu: «Ich glaube, dass ich als junge Frau und erste Bündner Rapperin die optimale Botschafterin für junge Frauen sein kann». Interessierte Frauen können sich in Workshops der GKB zu den Themen «Finanzen» und «Vorsorge» informieren.

Der Welt etwas zu sagen

Einen zweiten und viel persönlicheren Grund findet man aber bei Vivienne Katharina selbst. Die Musik sieht sie als ihre Möglichkeit, Dinge zu bewegen. Der Jugend etwas mitzugeben, in der Hoffnung, die Welt damit ein kleines bisschen zu verbessern. «Ungerechtigkeit und Stigmatisierung machten mich schon immer wütend», erklärt sie. Mit dem Song möchte sie junge Frauen ermutigen, ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen und stolz auf sich und ihre Fähigkeiten zu sein.

Vivienne Katharina setzt nun noch mehr auf die Karte Musik.
Vivienne Katharina setzt nun noch mehr auf die Karte Musik.

Junges Talent

Dass ihre Zukunft der Musik gehört, wusste Vivienne Katharina schon früh. Entfacht durch die ebenfalls sehr musikalische Grossmutter entwickelte sie eine ungeheure Leidenschaft für die Musik. «Wir haben in jeder freien Minute zusammen gesungen. Meist Klassiker und Balladen», erklärt sie.

Die Leidenschaft war da, das Talent auch. Das blieb auch in der Schule nicht unentdeckt. Ihr Realschul- sowie ihr Religions- und Konfirmationslehrer wurden ihre grössten Förderer. Eines Tages lud der Realschullehrer Viviennes Mutter zu einem persönlichen Gespräch ein. Dabei ging es nicht um ihre schulischen Leistungen. Nein, der Realschullehrer erklärte der Mutter, dass er grosses Potenzial in Vivienne sehe und dass dies unbedingt gefördert werden müsse.

Früher den Knopf aufmachen

Das taten ihre Lehrer dann auch. Und Vivienne verdiente sich ihr Taschengeld fortan mit Auftritten bei Hochzeiten, Beerdigungen sowie kleineren und grösseren privaten Anlässen.

Von da ging es dann ein erstes Mal auf eine grössere Bühne. 2019 nahm sie bei der Casting-Show Deutschland sucht den Superstar teil, wo sie bis in den zweiten Recall vorstiess.

Angetan vom Scheinwerferlicht, entschied sich Vivienne Katharina, fortan noch stärker auf die Karte Musik zu setzen. Auf ihre eigene Musik zu setzen.

Ihre Arbeit als Sozialpädagogin hat sie dafür auf ein 40%-Pensum reduziert. Mit ihrer Ausbildung und dem Studium ist sie nun bereits über 10 Jahre im sozialen Bereich tätig. Eine Arbeit, aus der sie viel lernen und mitnehmen konnte. Und eine, die sie stets erfüllte und auch weiterhin leidenschaftlich ausübt. «Nun möchte ich aber auch meinen Traum mit ganzem Herzen leben», stellt sie klar. «In der Retrospektive hätte ich wohl schon viel früher den Knopf aufmachen und voll auf die Musik setzen sollen».

Trotz schwarzem Kapuzenpulli entspricht sie nur selten dem Rapperinnen-Klischee.
Trotz schwarzem Kapuzenpulli entspricht sie nur selten dem Rapperinnen-Klischee.

Female Empowerment auf Bündnerdeutsch

Was dabei rauskommt, wenn dieser Knopf auf ist, sieht man in ihren Songs. Das macht bei uns die Frau ist gespickt mit starken Aussagen zu einem Thema, das die Gesellschaft aktuell bewegt. Dass sie sich dafür von einer Bank engagieren lässt, ist für Vivienne Katharina kein Problem. «Ich bin der Meinung, dass das sehr real ist», bekräftigt sie und führt aus: «Das Thema beschäftigt mich persönlich und das gebe ich in meinen eigenen Worten wieder. Das ist 100% Vivienne Katharina!». So passt es auch, dass sie den Sinn im Leben im Ich-Sein sieht. Jederzeit nur das zu machen, was das eigene Herz will, das ist ihr Lebensmotto. Auch wenn sie damit mal anecken sollte.

Sich selbst zu sein, das rät sie nicht nur ihren Hörerinnen und Hörern. Sie lebt es täglich vor. So muss sie sich auch in keine Rolle zwängen. Typisches Rap-Gehabe ist ihr genauso fremd, wie Prahlerei mit Luxus: «Das wäre nicht Vivienne. Das ist nicht so, wie wir Zuhause erzogen wurden».

Rapperin und Familienmensch

So trifft man Vivienne Katharina dann auch viel eher draussen als beim Rumposen an. Beim Spazierengehen mit ihrer Bulldogge – ein bisschen Klischee geht dann doch. Der wichtigste Teil in ihrem Leben ist und bleibt aber ihre Familie. Ihre Eltern und ihr Bruder, den sie auch heute noch fast täglich sieht, sind die wichtigsten Bezugspersonen in Viviennes Leben: «Meine Eltern, wie auch mein Bruder, sind bei jedem Problem für mich da und würden sofort alles für mich aufgeben».

Auch ihre Grosseltern, in deren unmittelbarer Nähe die junge Vivienne aufgewachsen ist, sind immer noch wichtige Bezugspersonen. «Meine Tata ist eines meiner grossen weiblichen Vorbilder. Sie ist so eine starke Person und hat dazu auch noch eine super Stimme» führt sie aus. 

Meist ruhig und überlegt, hat Vivienne Katharina doch immer eine klare Meinung.
Meist ruhig und überlegt, hat Vivienne Katharina doch immer eine klare Meinung.

Bünzli-Traum statt Saus und Braus

Im Kreis ihrer Familie und ihrer Freunde fühlt sie sich dann auch am wohlsten. Für ihre engen Freunde, die sie an einer Hand abzählen kann, ist sie der Ruhepol. «Ich denke eher, als dass ich rede. Wenn ich aber etwas zu sagen habe, dann ist das dafür immer durchdacht und klar», erklärt sie.

Klar ist sie sich auch bereits darüber, wie ihre Zukunft einmal aussehen soll. «Ich träume von einem eigenen Haus, Kindern und einigen Haustieren». Mit ihrer Karriere als Musikerin will sie genau dafür vorsorgen. Bevor sie sich in «vielleicht 4, vielleicht 6» Jahren wieder von der grossen Bühne verabschieden und der Familie widmen möchte, will sie nun aber so richtig durchstarten. Denn Vivienne Katharina hat der Welt noch viel zu sagen.

In Das macht bei uns die Frau rät sie nun erst mal allen jungen Frauen, sich schon früh um ihre eigene Vorsorge zu kümmern. Damit sie ihre Träume und eine selbstbestimmte Zukunft leben und geniessen können.

Sponsored Content von
Mehr zu Aus dem Leben MEHR