×

Erntedankfest – ein amerikanischer Brauch in Europa?

Wissen ist Macht – und manchmal einfach auch unglaublich unterhaltsam! In unserer Serie «SOwas!» liefern wir euch regelmässig (un)nütze Erklärungen und Kuriositäten zum Staunen und Schmunzeln.

Südostschweiz
24.11.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Leckere Gerichte: Beim Erntedankfest gehört ein ausgiebiges Essen mit der ganzen Familie klar zum Programm.
Leckere Gerichte: Beim Erntedankfest gehört ein ausgiebiges Essen mit der ganzen Familie klar zum Programm.
Bild Freepik

Immer mehr amerikanische Feierlichkeiten schwappen nach Europa herüber und werden von der Bevölkerung übernommen. Das beste Beispiel dafür ist Halloween. Vor wenigen Jahren noch zogen nur vereinzelt verkleidete Kinder und Jugendliche durch die Strassen. Mittlerweile hat sich der Brauch aus den USA deutlich eingebürgert und gehört bei vielen fest in den Terminkalender. Dasselbe werden einige denken, wenn sie den Begriff «Thanksgiving» hören. Doch das bei uns gefeierte Erntedankfest unterscheidet sich in verschiedenen Punkten von der amerikanischen Tradition und existiert auch hierzulande schon seit mehreren Jahrhunderten. 

Leckere Kürbisse: Sie gehören bei vielen Erntedankfesten zum Menü dazu.
Leckere Kürbisse: Sie gehören bei vielen Erntedankfesten zum Menü dazu.
Bild Freepik

Was wird gefeiert?

In erster Linie handelt es sich beim Erntedankfest um ein Fest der christlichen Kirche. Wie der Name bereits verrät, danken die Menschen für die Ernte des Jahres und die Gaben der Natur. Bereits in der vorchristlichen Zeit gab es ähnliche Feste. In der römisch-katholischen Kirche wird das Erntedankfest bereits seit dem dritten Jahrhundert gefeiert. Damals waren landwirtschaftliche Produkte noch wichtiger als heute, da von ihnen das Überleben im Winter abhing. Nach der Industrialisierung im 19. Jahrhundert verlor das Erntedankfest etwas an Bedeutung. Mittlerweile stehen in vielen Gemeinden die Nachhaltigkeit und Entwicklungshilfe im Vordergrund. Gefeiert wird das Fest nicht an einem fixen Datum. In Europa wird das Erntedankfest jeweils am ersten Sonntag des Oktobers gefeiert, in den USA immer am letzten Donnerstag im November. Anders als in Amerika handelt es sich bei uns auch nicht um einen gesetzlichen Feiertag. 

Angefangen hat das traditionelle amerikanische Thanksgiving ungefähr im Jahr 1540. Als die ersten Menschen von Spanien nach Amerika segelten, wollten sie für die vorgefundenen Nahrungsmittel auf dem für sie neuen Kontinent danken. Die Neuankömmlinge wussten im Vorfeld nicht genau, wovon sie sich ernähren können werden. Zum traditionellen Essen gehört in vielen Haushalten in den USA ein Brathuhn mit Füllung, Kartoffeln und verschiedenes Gemüse dazu. Für viele Amerikaner ist Thanksgiving neben Weihnachten der wichtigste Feiertag des Jahres. 

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR