×

Ein reichhaltiges Bettags-Wochenende

Davos reformiert blickt auf ein reichhaltiges Bettags-Wochenende zurück. Unter anderem erzählte Helene Elmer anlässlich des Erzählcafés im Turm­hotel Victoria unter dem Motto: «Wenn Kinderträume wahr werden ...» aus ihrem Leben als Bäuerin, Lehrerin, Geschichtenerzählerin und Mutter.

Davoser
Zeitung
25.09.22 - 06:35 Uhr
Aus dem Leben
Traditionellerweise wird am Dank-, Buss- und Bettag ein Politiker in die Kirche eingeladen. In diesem Jahr war Hanspeter Ambühl zu Gast bei Pfarrerin Janine Schweizer in der Kirche St. Johann.
Traditionellerweise wird am Dank-, Buss- und Bettag ein Politiker in die Kirche eingeladen. In diesem Jahr war Hanspeter Ambühl zu Gast bei Pfarrerin Janine Schweizer in der Kirche St. Johann.
zVg

Das Turmhotel Victoria füllte sich am Freitagnachmittag schnell. Nicht alle fanden einen Platz an den bereitgestellten Tischen, da das Interesse am Gast gross war. Sascha Skwortz, Sozialdikon i.A. der Kirchgemeinde Davos Dorf/Laret, begrüsste Helene Elmer herzlich und übergab ihr gerne das Wort. Die Erzählung begann in der Backstube ihres Vaters und endete beim Brotbacken im Heimatmuseum. Passend zu ihrem selbstgewählten Motto, ging Helene Elmer ihren Lebensträumen nach: «Ich wollte vieles werden als Kind: Bäckerin, Lehrerin, Mutter einer grossen Familie. Und nachdem ich ‹Heidi› gelesen habe, wollte ich auch unbedingt einen Geissenpeter heiraten!»

Der Chor St. Johann begeistert mit seiner dreigeteilten Kantate von Buxtehude die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes.
Der Chor St. Johann begeistert mit seiner dreigeteilten Kantate von Buxtehude die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes.
zVg

Einen Peter hat Helene Elmer tatsächlich geheiratet, und damit begann ihr Leben als Bäuerin. Da sie anfänglich grosse Angst vor Kühen hatte, gehörte dieser Beruf allerdings nicht zu ihren Kindheitsträumen. «Ich habe eigentlich alles ‹Learning by doing› gelernt», stellte Helene Elmer rückblickend fest und erzählte schmunzelnd von ihren Anfängerinnenfehlern. Die Anwesenden waren sich einig: Helene Elmer ist eine begnadete Erzählerin. Im Anschluss blieb Zeit zum Verweilen und Austauschen.

Dank-, Buss- und Bettag in St. Johann

Zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag stand in der Kirche St. Johann einiges auf dem Programm: Der Chor St. Johann sang das Werk: «Cantate Domino» von Dietrich Buxtehude, Hanspeter Ambühl war als Politiker zu Gast, und die Drehorgeln spielten auf.

Davos reformiert lädt vier Mal im Jahr gemeinsam mit Pro Senectute zum beliebten Erzählcafé ein.
Davos reformiert lädt vier Mal im Jahr gemeinsam mit Pro Senectute zum beliebten Erzählcafé ein.
zVg

Bei den kalten Temperaturen öffnete der warme und schöne Gesang des Chors St. Johann gleich zu Beginn des Gottesdienstes die Herzen der Besucherinnen und Besucher. Im Zentrum des Gottesdienstes stand das Gespräch von Pfarrerin Janine Schweizer mit FDP-Politiker Hans-peter Ambühl über das Bettagsmandat der Bündner Regierung. Pfarrerin Janine Schweizer führte aus: «Das diesjährige Mandat hebt die Werte hervor, welche unsere Gesellschaft zusammenhalten. Deshalb habe ich in Ergänzung dazu Werte aus der Bibel gebracht.» Gemeinsam mit Hanspeter Ambühl ging sie der Frage nach, welche Werte uns heute tragen und welche zu verschwinden drohen. Im Anschluss an den abwechslungsreichen und feierlichen Gottesdienst blieb beim Apéro auf der Empore mit Dreh­orgel-Musik Zeit zum persönlichen Gespräch.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR